Job-Maßnahme zur Betreuung des VS-Klubs in Kalbe nicht sicher

„Frances soll bleiben“

+
Die Kalbenser Seniorinnen hoffen, dass Frances Brand (rechts) auch weiterhin in der Begegnungsstätte der Volkssolidarität arbeiten kann. Doch das steht auf der Kippe.

koe Kalbe. Eigentlich sollte die Kalbenser Begegnungsstätte der Volkssolidarität künftig von Frances Brand und ihrer Mutter Giesela, die dort den Bundesfreiwilligendienst absolviert, betreut werden.

Doch nun ist plötzlich fraglich, ob Frances Brand noch einmal über eine Maßnahme der Agentur für Arbeit für die Senioren da sein kann, die die 36-Jährige schon vollends in ihr Herz geschlossen haben.

„Wir wollen Frances behalten“, so die Seniorinnen einhellig, die sich vor wenigen Tagen in der Begegnungsstätte zum beliebten Bingo trafen. Es stimmt die Frauen immer wieder traurig, wenn sie sich dort wieder und wieder von den Mitarbeiterinnen, wie zuletzt von Heidi Kleinknecht, die zwar in Rente gegangen ist, aber bei der auch zunächst Zweifel bestanden, ob ihre Arbeit in der Begegnungsstätte noch bis Rente verlängert wird, verabschieden müssen. Und neues Vertrauen aufzubauen sei schließlich für die Senioren auch immer wieder eine Herausforderung.

Wenn die 36-jährige Frances nicht wäre, hätte die Begegnungsstätte im Moment sogar zu. Aktuell kümmert sie sich ehrenamtlich um die Seniorinnen, bis der Dienst von Giesela Brand beginnt. Sie kocht Mittagessen, backt Kuchen, organisiert die Veranstaltungen, putzt, geht einkaufen und führt das Kassenbuch. Die Wertschätzung der Senioren kommt also nicht von ungefähr. Jetzt hoffen alle, dass es seitens des Amtes positive Neuigkeiten gibt.

Um die Begegnungsstätte zu besuchen und am Programm teilzunehmen, muss man nicht Mitglied sein – jeder ist willkommen.

In dieser Woche findet am morgigen Dienstag um 13.30 Uhr das Treffen der Kartenspieler und um 14 Uhr das Treffen der Handarbeitsgruppe statt. Am Mittwoch, 1. Februar, gibt es um 12 Uhr Mittagessen und um 14 Uhr einen interessanten Vortrag der Kalbenser Feuerwehr über Rauchmelder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare