Mehrere Busse zweier Firmen erheblich beschädigt

Fluchtfahrt nach Einbruch in Kalbe endet am Zaun

+
Nach dem Einbruch auf das Gelände der Raiffeisenwaren-Genossenschaft Kalbe versuchten die Täter mit einem Rufbus zu flüchten und blieben am Maschendrahtzaun hängen.

koe/mb Kalbe. Ein zerstörter Fahrkartenautomat, der kaputte Unterbau eines Rufbusses, ein demolierter Maschendrahtzaun – das sind einige der Schäden, die durch einen nächtlichen Einbruch vom Montag zu Dienstag auf dem umfriedeten Gelände der Raiffeisenwaren-Genossenschaft Kalbe an der Eugenie-Schildt-Straße entstanden sind.

Erheblicher Schaden ist im Zuge des Einbruchs in der Nacht von Montag zu Dienstag entstanden. Unter anderem wurde ein Fahrkartendrucker zerstört. Sachschaden: etwa 8000 Euro.

Seit vielen Jahren parken auf dem weitläufigen Gelände Busse und warten dort auf ihren täglichen Einsatz im Linienverkehr der Region. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Einbruch am Dienstagmorgen um 5.45 Uhr bemerkt. Die unbekannten Täter hatten sich Zugang zu dem Gelände verschafft und sich an drei Bussen zu schaffen gemacht. So wurden zwei Omnibusse vom Typ Mercedes O345 einer Firma aus dem Altmarkkreis Stendal angegriffen. In einem der Busse wurde der Fahrkartendrucker zerstört. Der Sachschaden am Gerät beträgt etwa 8000 Euro.

Ein Hundeführer mit Fährtenhund verfolgte den Weg der unbekannten Täter vom Rufbus aus.

Mit einem Rufbus vom Typ Mercedes 906 AC 35 der Personenverkehrsgesellschaft Altmarkkreis Salzwedel (PVGS) versuchten die Täter nach der Randale das Gelände zu verlassen. Dabei wurde, vermutlich weil sie über Hindernisse gefahren sind, der Unterbau des Rufbusses beschädigt. Die Flucht der Einbrecher endete dann auch am Maschendrahtzaun, der zwar abgerissen wurde, aber am Fahrzeug hängen blieb und die Fahrt somit beendete. Im Verlauf des gestrigen Vormittages war die Kriminaltechnik vor Ort und sicherte Spuren in den Bussen und auf dem weitläufigen Gelände. Auch ein Fährtenhund mit Hundeführer kam zum Einsatz. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte im Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel unter der Telefonnummer (0 39 01) 84 80.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare