1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Kalbe

Spiele in Schottenröcken an Pfingsten

Erstellt:

Von: Hanna Koerdt

Kommentare

Eine Mannschaft bei den Highlandgames in Engersen
Der 1. FCKW will am Pfingstsonntag, 5. Juni, wieder die Highlandgames in Engersen veranstalten, wegen Corona erstmals seit zwei Jahren. Teams können sich ab kommenden Montag anmelden. © Hanna Koerdt

Nach zwei Jahren Coronazwangspause sollen am Pfingstsonntag endlich wieder Männer in Schottenröcken in Engersen ihre Kraft und Ausdauer beweisen. Der 1. FCKW plant wieder die Highlandgames.

Engersen – „Die Regeln scheinen sich in eine Richtung zu ändern, mit der wir die Highlandgames durchführen können“, sagt Stephan Haase. Der 1. FCKW nimmt deshalb ab diesem Montag Anmeldungen für die Schotten-Wettkämpfe an und hofft auf einen erlebnisreichen Pfingstsonntag in Engersen, an dem die Spiele traditionell immer stattfinden.

Ob die Highlandgames am 5. Juni nach zweijähriger Pause tatsächlich wieder laufen werden, wird sich spätestens „zwei Wochen vorher ergeben“, erklärt Stephan Haase. Erforderlich ist, dass die Veranstaltung ihren offenen Charakter behält, das Areal in Engersen also nicht eingezäunt und damit zugangsbeschränkt werden muss. Andere Coronaregeln wären tragbar, „wir haben ja auch schon zwei Simsonrennen damit gemacht“, sagt der Vorsitzende des 1. FCKW.

Bei den Disziplinen „wird es Klassiker geben wie das Baumstammwerfen und die Abschlussstaffel, aber wir wollen diesmal auch wieder was Neues einbauen“, kündigt Stephan Haase an. Letztlich seien die Disziplinen auch abhängig davon, wie viele Teams sich anmelden. „Wir hoffen auf sechs bis acht, wenn aber noch neun und zehn kommen wollen, schicken wir sie nicht weg. Anmelden können sich Teams ab Montag über ein Kontaktformular auf der Website www.ersterfckw.de und per E-Mail an highlandgames@ersterfckw.de. Ein Team besteht aus mindestens fünf Leuten, „sie sollen Spaß mitbringen und Röcke anhaben“, appelliert Stephan Haase. In den nächsten Tagen werden die Teams kontaktiert, die stets dabei waren, aber auch neue Teams sind willkommen.

Jetzt geht es für den 1. FCKW an die Planung. „2020 mussten wir die Spiele erstmals absagen, so haben wir aber die Pläne noch in der Schublade“, sagt Stephan Haase. „Jetzt ist es wichtig, dass wir Lieferanten, Helfer, Partner und Sponsoren wieder zur Seite haben“, zum Beispiel den DRK oder auch den Dudelsackspieler, der die Highlandgames passend musikalisch begleitet.

Auch für die Kinder soll es eine Hüpfburg und Basteln geben, „sodass alle einen schönen Nachmittag verbringen“, sagt der Vorsitzende.

Auch interessant

Kommentare