Alte Freileitungen werden demontiert

Versorger modernisiert Ortsnetz

+
Hoch hinaus: Die alten Freileitungen müssen moderneren Kabeln unter der Erde weichen. Die alten Stromkabel wurden in Packebusch jüngst abmontiert.

Packebusch. Der Energieversorger Avacon ist derzeit dabei, in Packebusch die alten Freileitungen zu demontieren – unter anderem in der Bahnhofstraße, der Lohner und der Hagenauer Straße sowie in Beese.

Das teilte Avacon-Pressesprecherin Corinna Hinkel der Altmark-Zeitung auf Nachfrage mit.

Bereits im vergangenen Jahr habe man das Ortsnetz modernisiert und die Versorgungsleitungen unter die Erde gebracht. „Auch Trafostationen wurden in diesem Zusammenhang erneuert.“ Knapp 3000 Meter Kabel wurden während der Arbeiten verlegt, 60 Hausanschlüsse installiert und vier neue Verteilerschränke aufgestellt, sagte Hinkel weiter.

Übrig bleiben nach Abschluss der Kabeldemontage noch die 40 alten Strommasten. Auch diese sollen dann noch aus dem Dorfbild verschwinden, meint Corinna Hinkel. „Dann sind alle Arbeiten abgeschlossen.“

Die Modernisierung des Leitungsnetzes sei auch nötig geworden, ergänzte die Avacon-Pressebeauftragte, da es in der jüngeren Vergangenheit einen hohen Zuwachs an Energieeinspeisung durch so genannte EEG-Anlagen, also Solar-, Biomasse und Windkraftanlagen gegeben habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare