Kommt bald ein neuer Supermarkt?

Bebauungsplan für Edeka in Kalbe

Das Areal am Buchenweg in Kalbe liegt brach. Der NP brannte 2019 ab.
+
Seit April 2019 liegt das Areal am Buchenweg in Kalbe, auf dem der NP abbrannte, brach. Kommt hier bald ein neuer Edeka-Markt hin?
  • Hanna Koerdt
    vonHanna Koerdt
    schließen

Im April 2019 brannte der NP-Markt in Kalbe ab. Viele Bürger hoffen seitdem, dass auf dem Areal ein neuer Supermarkt entsteht. Werden die Hoffnungen aber bald erfüllt?

Kalbe – Die Edeka Minden-Hannover Stiftung & Co. KG hielt sich mit Aussagen zu ihren Plänen, dort einen modernen Edeka-Markt zu bauen, bisher zurück. Doch nun gibt es diesbezüglich Bewegung: Der Kalbenser Bauausschuss wird am 2. März tagen und auf der Tagesordnung steht der Aufstellungsbeschluss und die frühzeitige Beteiligung zu einem Bebauungsplan für den Edeka-Markt.

Altmarkkreis lehnte erste Bauvoranfrage von Edeka ab

Schon 2019 hatte Edeka beim Altmarkkreis Salzwedel die Bauvoranfrage für einen Supermarkt gestellt, die aber negativ beantwortet wurde. Denn „ein Markt mit einer Verkaufsfläche ab 800 Quadratmetern und einer Geschossfläche ab 1000 Quadratmetern gehört zu den großflächigen Einzelhandelsbetrieben. An dem beantragten Standort in Kalbe (Milde) ist die Errichtung großflächiger Einzelhandelsbetriebe unzulässig, da sich dieser nicht in die Eigenart der näheren Umgebung hinsichtlich der Art und dem Maß der baulichen Nutzung einfügt. Der geplante Edeka-Markt mit einer Geschossfläche von 1446 Quadratmetern bzw. 1690 Quadratmetern übersteigt auch unter Berücksichtigung des abgebrannten NP-Marktes und seiner nachprägenden Wirkung die Geschossflächen der Umgebungsbebauung wesentlich“, hieß es im vergangenen November auf Anfrage der AZ seitens des Kreises.

Frühe Planungsphase

Die Edeka-Unternehmensgruppe plant aber offenbar weiterhin einen Markt in der Mildestadt. „Leider können wir Ihnen in dieser frühen Planungsphase noch keine neuen Informationen zum Standort geben“, hieß es gestern auf Nachfrage der AZ von einer Unternehmenssprecherin. Der Bauausschuss wird in der kommenden Woche als erstes Gremium über das Bauvorhaben sprechen. Die Sitzung beginnt um 17.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare