Noch einige Schritte bis zum Baurecht

EDEKA in Kalbe: „Pläne bestehen fort“

Das Areal am Buchenweg in Kalbe liegt brach. Der NP brannte 2019 ab.
+
Noch tut sich nichts auf dem Areal am Buchenweg in Kalbe, doch die Pläne für den Bau eines EDEKA-Marktes schreiten voran.
  • Hanna Koerdt
    VonHanna Koerdt
    schließen

Auch wenn sich augenscheinlich auf dem Areal des abgebrannten NP-Marktes in Kalbe nichts tut, schreiten die Pläne zum Bau eines EDEKA-Marktes voran.

Kalbe – Im März dieses Jahres war erstmals Andreas Nikoll, Expansionsleiter für das nördliche Sachsen-Anhalt der EDEKA-Unternehmensgruppe im Kalbenser Stadtrat und informierte über den Stand der Pläne des Baus eines Edeka-Marktes. Er hoffe, der Markt könne bereits Anfang 2022 eröffnet werden. Doch noch ist auf dem Areal in Kalbe nichts von Bauarbeiten zu sehen.

„Die EDEKA Minden-Hannover verfolgt weiterhin die Pläne für den Standort“, erklärt eine Unternehmenssprecherin auf Nachfrage der AZ. Laut Planer sind die öffentliche Auslegung zum Bebauungsplan und die Auslegung der Änderung des Flächennutzungsplans, die parallel dazu lief, beide abgeschlossen. Der Flächennutzungsplan musste geändert werden, das Areal wird nun als sonstiges Sondergebiet Einzelhandel ausgewiesen. Die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange und Behörden dazu sind eingereicht und es gab keine wesentlichen Beanstandungen. Als nächster Schritt steht der kommunalpolitische Abwegungsbeschluss zu den Stellungnahmen an, dann ein Satzungsbeschluss und dann auch die Genehmigung des Kreises zur Änderung des Flächennutzungsplans. Es sind also noch einige Schritte zu gehen, bevor für den Einkaufsmarkt Baurecht geschaffen wurde.

Die Zeichen stehen gut für den Bau des neuen Einkaufsmarktes, die Verkaufsfläche soll 1200 Quadratmeter umfassen. Viele Kalbenser warten schon lange darauf, dass am Buchenweg wieder eingekauft werden kann. Die Stadt und der Stadtrat sprachen sich von Anfang an dafür aus. Im April 2019 brannte der NP-Markt, in dem auch eine Fleischerei und Bäckerei integriert waren, wegen eines technischen Defekts ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare