1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Kalbe

Anzahl der Straftaten in Kalbe gesunken

Erstellt:

Von: Hanna Koerdt

Kommentare

Der zerstörte BMW nach einem Unfall zwischen Packebusch und Lohne
Im Jahr 2021 gab es im Bereich der Einheitsgemeinde Kalbe 271 Verkehrsunfälle. Das Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel hat neben der Verkehrs- auch die Kriminalitätsstatistik veröffentlicht. In Kalbe ging die Zahl der Straftaten zurück. © Hanna Koerdt

Im Vergleich zu den Gemeinden Arendsee und Beetzendorf gibt es in der Einheitsgemeinde Kalbe die meisten Straftaten. Das geht aus der Jahresstatistik 2021 des Polizeireviers Altmarkkreis Salzwedel hervor. Trotzdem gab es im vergangenen Jahr weniger Straftaten im Kalbenser Bereich, als noch im Jahr zuvor.

Kalbe – 268 Straftaten wurden im vergangenen Jahr von der Polizei im Kalbenser Bereich aufgenommen, in Arendsee waren es im Vergleich dazu 214 und in Beetzendorf 221. Von den 268 waren 14 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung, 20 fielen in die Kategorie strafrechtliche Nebengesetze, 78 waren sonstige Straftaten, 31 waren Vermögens- und Fälschungsdelikte, 79 Diebstähle und 46 Rohheitsdelikte, worunter Raub, Körperverletzung und Straftaten gegen die persönliche Freiheit zählen. In diesem Bereich ist das Verhältnis zwischen Kalbe und den beiden anderen Kommunen Beetzendorf mit 34 und Arendsee mit 45 „recht ähnlich“, informiert Hannah Henning vom Salzwedeler Polizeirevier auf Nachfrage der AZ.

Allerdings werden im Bereich der Diebstahlsdelikte deutliche Unterschiede erkennbar. Die Einheitsgemeinde Kalbe ist hier mit 79 abgeschlossenen Vorgängen im Jahr 2021 an der vordersten Position. Gefolgt von der Einheitsgemeinde Arendsee mit 57 und Beetzendorf mit 24 registrierten Diebstahlsdelikten. Auch im Vergleich der Vermögens- und Fälschungsdelikte, sowie der Drogendelikte sind die Zahlen in der Einheitsgemeinde Kalbe etwas höher als in den Gemeindebereichen Beetzendorf und Arendsee. Die Aufklärungsrate der Straftaten liegt in Kalbe bei 66,4 Prozent. Zwar ist die Anzahl der Straftaten im Vergleich zu den beiden anderen Kommunen höher, aber die bekannt gewordenen Straftaten im Bereich Kalbe sind trotzdem zurückgegangen, von 307 im Jahr 2020 auf 268 im Jahr 2021.

Betrachtet man hingegen die Verkehrsunfallstatistik für Kalbe und vergleicht diese mit den Gemeindebereichen Beetzendorf und Arendsee, so fallen keine gravierenden Unterschiede auf, informiert Henning. Insgesamt gab es in der Einheitsgemeinde 271 Verkehrsunfälle im Jahr 2021, davon waren 166 Wildunfälle. 246 Unfälle verliefen lediglich mit Sachschaden, bei 25 Unfällen allerdings wurden Personen verletzt, davon 21 leicht und neun schwer verletzt. Vier Menschen starben im vergangenen Jahr bei Unfällen. Eine Unfallhäufungsstelle oder Unfallhäufungslinie existiere laut der Polizei auf dem Einheitsgemeindegebiet aber nicht.

Die Zahl der Verkehrsunfälle sei im vergangenen Jahr insgesamt leicht gesunken. Im Jahr 2020 waren es 286 Unfälle. „Dazu zählen auch die gemeldeten Wildunfälle, hier ist ebenfalls eine minimale positive Veränderung zu erkennen“, teilt Hannah Henning weiter mit. Im Jahr 2020 waren es 183 aufgenommene Wildunfälle, jetzt waren es also 17 weniger.

Auch interessant

Kommentare