Kalbes Bürgermeister setzt Stadtwehrleiter als Ortswehrleiter ein / Nachfolger für Jörg Kämpfer fand sich nicht

Dagobert Scheffschick erstmal unbefristet

Der Vorgänger wird auch zum Nachfolger: Stadtwehrleiter Dagobert Scheffschick (l.) übernimmt erstmal die Leitung der Kalbenser Ortsfeuerwehr. Jörg Kämpfer legte sein Amt nieder. Fotos (2): Bock

mb Kalbe. In einer emotionsvollen Jahreshauptversammlung der Kalbenser Ortsfeuerwehr wurde am Freitagabend Oberbrandmeister Jörg Kämpfer nach zehn Jahren Dienstzeit als Wehrleiter verabschiedet. Einen neu gewählten Ortswehrleiter wird es in nächster Zeit nicht geben.

Denn es gab keinen Vorschlag aus der Wehrleitung noch gab es die Bereitschaftserklärung eines Kameraden, den Job von Jörg Kämpfer zu übernehmen.

Daraus resultiert nun ein Kompromiss, den Bürgermeister Karsten Ruth zusammen mit Stadtwehrleiter Dagobert Scheffschick finden musste. Und so setzt Karsten Ruth – er ist als Bürgermeister oberster Chef der Kalbenser Brandschützer – den Stadtwehrleiter Dagobert Scheffschick unbefristet als neuen Ortswehrleiter ein.

Jörg Kämpfer machte es sich am Freitagabend nicht leicht, von der Führung der Wehr loszulassen. Doch berufliche und private Gründe hätten ihn dazu bewogen, zum 31.Januar seinen Posten als Wehrleiter zur Verfügung zustellen. (wir berichteten).

Zurzeit gibt es keinen Nachfolger aus den eigenen Reihen. Das Führungspersonal ist zwar vorhanden, doch sind die Kameraden alle beruflich stark eingebunden und arbeiten teils auswärts. Nun also der Kompromiss, mit dem die Kameraden erst einmal leben müssen. Der jetzt eingesetzte Ortswehrleiter Dagobert Scheffschick hatte ebenfalls über viele Jahre schon die Geschicke der damaligen Stadtfeuerwehr gelenkt. Vor zehn Jahren übergab er das Kommando an Kämpfer – am Freitag erhielt Scheffschick das Kommando nun wieder zurück.

Mehr zur Jahreshauptversammlung in einer der nächsten Ausgaben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare