Schätzungsweise 50.000 Euro Schaden

Brennende Strohpresse entfacht Feldbrand

+
Flammen lodern aus der Strohpresse. Feuerwehrleute versuchen diese zu löschen.

Kurz vor 19.30 Uhr am Montag heulten in Wernstedt und Engersen die Sirenen und nur wenige Sekunden später ertönte auch in der Mildestadt das Alarmsystem.

mb Kalbe. Auf einem Feld hinter dem ehemaligen Bahnhof von Wernstedt in Richtung Faulenhorst stand eine Strohpresse in Vollbrand, dazu waren einige Strohballen und einige hundert Quadratmeter Stoppelfeld in Brand geraten.

Schnell war der örtliche Landwirt mit einer Gubber vor Ort und zog eine Schneise um die Presse und Teilen des brennenden Feldes. Der Brand der Strohpresse war zügig unter Kontrolle, auch der Brand des Stoppelfeldes konnte eingedämmt werden. Die brennenden Strohballen wurden auseinander gezogen und die Feuerwehr ließ diese kontrolliert niederbrennen.

Bis gegen 21 Uhr dauerten die Löscharbeiten auf dem Feld an. Im Einsatz waren die Wehren aus Wernstedt, Engersen und Kalbe mit über 30 Einsatzkräften. An der Strohpresse entstand Totalschaden von ungefähr 50.000 Euro.

50.000 Euro Schaden: Strohpresse brennt bei Kalbe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare