Bis auf Außenmauern abgebrannt / 92 Brandschützer im Einsatz

Brand in Brunauer Fabrikhalle sorgt für 500.000 Euro Sachschaden

Die Lagerhalle stand im Vollbrand.
+
Die Lagerhalle stand im Vollbrand.

pm/mih Brunau. Am Donnerstagmorgen gegen 3.51 Uhr ist dem Polizeirevier Salzwedel der Brand einer Fabrikhalle in der Brunauer Bahnhofstraße gemeldet worden.

Die Rauchentwicklung war aus kilometerweiter Entfernung wahrnehmbar.

Vor Ort wurde festgestellt, dass die Lagerhalle im Vollbrand stand. Im Bereich der Bahnhofstraße und den anliegenden Landstraßen 12 und 15 kam es zu Vollsperrungen aufgrund von Löscharbeiten und Sichteinschränkungen durch den Rauch. Die Fabrikhalle brannte bis auf die Außenmauern nieder. In der Halle befanden sich unter anderem Farbspritzanlagen, Schweißgeräte und mehrere Gabelstapler. Der Gesamtschaden wird derzeit auf circa 500.000 Euro geschätzt.

Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Brandursache ist bislang nicht bekannt. Die kriminaltechnische Brandursachenermittlung beginnt am heutigen Tag. Die Kameraden der Feuerwehren aus Brunau, Pakebusch, Badel, Dolchau, Güssefeld, Hagenau, Jeetze, Kalbe, Plathe, Thüritz und Vienau waren vor Ort mit 92 Kameraden und 16 Fahrzeugen im Einsatz. Die Brandwache durch die Feuerwehr dauert derzeit noch an. Die betroffenen Straßen sind seit circa 8.30 Uhr wieder befahrbar.

Zeugen, die in dieser Sache Hinweise geben können, werden gebeten, sich im Revierkommissariat Gardelegen unter Tel. (03901) 848-0 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare