1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Kalbe

Zierauer Bockwindmühle: Säcke mit Windeln entsorgt

Erstellt:

Von: Hanna Koerdt

Kommentare

Windeln liegen an der Hecke der Bockwindmühle in Zierau
Illegale Deponie an der Bockwindmühle in Zierau: Entlang der Hecke liegen rund 20 volle Windeln. Schon seit Jahren wird dort immer wieder solcher Müll abgeladen. © Hanna Koerdt

Die Zierauer Bockwindmühle animiert Autofahrer immer wieder zu Pausen. Leider nicht nur zur Besichtigung des Bauwerks. Denn dort wird häufig Müll abgeladen. Jüngst rund 20 Windeln, die an der Hecke verteilt rumlagen.

Zierau – Jeden Mittwoch fährt Hans-Georg Wagner zur Kontrolle an die Zierauer Mühle. Und immer wieder muss der Vorsitzende des Mühlenvereins dort Müll aufsammeln. Diesmal aber „in einer solchen Dimension, das ist schon heftig“, sagt Wagner, denn an den Hecken entlang verteilten sich nun so viele vollgemachte Windeln wie noch nie.

Müllproblem besteht seit Jahren

„Das Windelproblem haben wir jetzt schon seit drei oder vier Jahren. Unglaublich, aber wahr“, berichtet Hans-Georg Wagner der Altmark-Zeitung. Immer wieder findet er in den Hecken und um den Mühlenplatz vereinzelt Windeln. „Ich habe den Verdacht, dass jemand, wenn es noch dunkel ist, und derjenige zur Arbeit, vielleicht zur Nachtschicht, fährt, sie hier wegschmeißt“, sagt Wagner. Vielleicht steigt derjenige nicht einmal aus dem Auto aus, sondern wirft die Windeln aus dem Fenster seines Autos, überlegt der Vereinsvorsitzende. Auch liegen auf dem Areal öfters Säcke mit mehreren Windeln und Müll, diesmal waren es zwei kleine und ein größerer Sack, der aber aufgerissen war. Die Windeln waren deshalb entlang der Hecke über den Rasen verteilt.

Appell: Bürger sollen aufmerksam sein

Der Vereinsvorsitzende ärgert sich über ein solches Verhalten, er hat diesbezüglich nun auch den Ortsbürgermeister Ulf-Henrik Lühmann sowie das Kalbenser Ordnungsamt über die Situation informiert. „Wir als Mühlenverein zahlen ja auch für die Entsorgung“, macht der Vorsitzende aufmerksam. Er hofft, dass künftig vielleicht Bürger, die zwischen Badel und Zierau auf der Kreisstraße fahren, aufmerksam sind und sich melden, wenn sie etwas beobachten.

Hans-Georg Wagner: Autofahrern „fällt da was aus dem Auto“

Immer wieder halten Autofahrer an der Mühle. Manchmal, um sich das denkmalgeschützte Bauwerk anzusehen oder eine kleine Rast mit der Familie einzulegen. „Das ist ja eigentlich auch gewünscht, dass sich Leute die Mühle ansehen“. Manchmal werde aber auch gehalten, um eine Notdurft zu verrichten, „das hatten wir auch schon“, erzählt Hans-Georg Wagner. Und manchen Fahrern, die dort halten oder vorbeifahren, „fällt da was aus dem Auto“. Besonders heftig war die Vermüllung laut Hans-Georg Wagner vor einigen Monaten, als die B 71 wegen der Bauarbeiten gesperrt war und die Autofahrer die Kreisstraße zwischen Badel und Zierau als Umleitungsstrecke genutzt haben. Auch der kleine Abfalleimer an der Sitzgruppe wird immer wieder mit Hausmüll befüllt. „Eigentlich hat doch jeder eine Hausmülltonne“.

Hans-Georg Wagner hofft, dass durch die Aufmerksamkeit auf das Problem, dieses endlich gelöst wird.

Auch interessant

Kommentare