Theaterstück über das Vergessen und das Abschiednehmen am 8. August im Kulturhaus Kalbe

„Du bist meine Mutter“

+
Das Theaterstück „Du bist meine Mutter“ greift das Thema Demenz auf. Am Dienstag, 8. August, um 19 Uhr wird es im Kalbenser Kulturhaus aufgeführt.

Kalbe. „Demenz ist ein Thema, das viele Menschen betrifft. Insbesondere die Angehörigen der Patienten, aber auch unsere Mitarbeiter und Pflegedienste“, sagt Caspar Boshamer, Geschäftsführer und Leiter des Altenpflegeheims „Klein Sanssouci“ in Kalbe.

Und nicht nur sie beschäftigt das, sondern auch ihn. Seit nunmehr 25 Jahren befasst sich der einst gelernte Ergotherapeut mit dem Thema Demenz. Nicht zuletzt, weil eines seiner Familienmitglieder davon betroffen war, gestand er im Gespräch mit der AZ. Allein in seiner Einrichtung leiden 26 von 44 Patienten an Demenz.

„Wenn man sich mit diesem Krankheitsbild auseinandersetzt, dann stößt man auf Wissenschaftler und Mediziner, die unterschiedliche Modelle und verschiedene Therapieansätze der Demenz vorstellen. Für einen Laien ist das meist unverständlich“, sagt Boshamer. Außerdem sei es für Laien schwierig, an brauchbare Informationen zu kommen. Nach Angaben des Altenheimleiters sei Demenz nicht heilbar, „außer man stellt die Menschen mit Psychopharmaka ruhig, was ich aus ethischen Gründen nicht gut finde“.

Caspar Boshamer hat sich deshalb was anderes überlegt, um auch die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren und das Krankenbild greifbarer zu machen. Er bringt „Das Theater“ aus Köln mit dem Stück „Du bist meine Mutter“ nach Kalbe ins Kulturhaus. Bei dem Stück geht es um eine Tochter, die jeden Sonntag, immer und immer wieder, ihre Mutter im Pflegeheim besucht. Auf den ersten Blick nichts Weltbewegendes, aber die Mutter leidet an Demenz. Plötzlich werden die Themen Liebe, Verantwortung, Einsamkeit und ein ungelebtes Leben spürbar. Das Theaterstück über das Vergessen und das Abschiednehmen wurde mit dem Pulitzer-Preis und dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Mitarbeiter des Pflegeheims und Angehörige der Patienten haben zur Theateraufführung freien Eintritt. „Ich habe aber 150 Karten übrig, die ich der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen möchten“, so Boshamer.

Das Stück wird am Dienstag, 8. August, um 19 Uhr im Kulturhaus Kalbe aufgeführt. Karten gibt es bei Simone Zeitz im Haus I von „Klein Sanssouci“ unter Telefon (03 90 80) 21 77 oder unter der Hotline der Altmark Festspiele (0 39 07) 7 76 38 77. Die Theateraufführung dauert 90 Minuten. Im Anschluss findet ein Catering statt, zu dem alle Gäste und Künstler herzlich eingeladen sind, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Von Marilena Berlan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare