Autofahrer fiel in Kakerbeck auf, weil er auf der falschen Straßenseite fuhr

Betrunkener konnte nicht mehr stehen, wollte aber weglaufen

koe Kakerbeck. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle um 0.25 Uhr in der Nacht zu Freitag beobachteten Polizisten einen VW, der in Kakerbeck auf der falschen Straßenseite fuhr.

Als einer der Beamten das Fahrzeug deshalb anhalten wollte, missachtete der Fahrer das Haltesignal und fuhr weiter.

Die Polizeibeamten folgten dem Fahrzeug und sahen, wie der Fahrer im Bereich des Abzweiges Klötze wendete, auf der gegenüberliegenden Straße über den Bordstein fuhr und hinter einem anderen Fahrzeug einparkte. Bei der folgenden Kontrolle nahmen die Beamten bei dem Mann eine starke Alkoholfahne war. Zu einer Atemalkoholkontrolle war der Mann nicht mehr fähig, er konnte nicht sicher stehen, musste sich mehrmals an sein Auto lehnen und unternahm trotzdem noch einen Fluchtversuch.

Laut Polizei fertigten die Beamten eine Anzeige, ordneten eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus an und der Führerschein des betrunkenen Mannes wurde beschlagnahmt. Die Geschwindigkeitskontrolle wurde wegen des Vorfalls im Übrigen ohne festgestellte Überschreitungen abgebrochen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare