Jahreshauptversammlung des Männergesangverein Einigkeit Engersen am Sonnabend mit Wahl eines neuen Vorstands

Auftritte als Beitrag zum kulturellen Leben

+
Volker Gille (v.l.), Wolfgang Reboné, Conrad Jung, Rainer Rodzis, Herbert Herzmann, Lutz Haberland und Eckhard Roitsch wurden zum Vorstand des Männergesangverein Einigkeit Engersen gewählt.

Engersen. „Das ist die vorletzte Jahreshauptversammlung, bevor wir 100 Jahre alt werden“, begrüßte Eckhard Roitsch die Mitglieder des Männergesangvereins Einigkeit Engersen am Sonnabend während ihrer Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus.

Wolfgang Reboné (links) bedankte sich mit einem Präsent bei Chorleiter Rainer Rodzis. Fotos (2): Tschakyrow

Laut des aktuellen Berichts, den Conrad Jung vorlas, sind im Verein 20 aktive Sänger sowie vier fördernde Mitglieder. Insgesamt haben sich die Männer 59 Mal getroffen, darunter waren 19 öffentliche und private Auftritte. „Und davon haben viele Auftritte zum kulturellen Leben beigetragen“, sagte Engersens Ortsbürgermeister Wilfried Hartmann. Zudem sei das Durchschnittsalter der Mitglieder 69 Jahre und der Durchschnitt der Sängerjahre liege laut Eckhard Roitsch bei 35 Jahren. Im Männergesangverein sind außerdem die drei Mitglieder Herbert Herzmann, Wilhelm Liermann und Helmut Bochum seit teilweise über 60 Jahren aktiv.

Während der Jahreshauptversammlung äußerte Dirigent und Chorleiter Rainer Rodzis, der seit fast 30 Jahren beim Männergesangverein Einigkeit Engersen aktiv ist, aber auch Kritik an die Anwesenden. Er wünsche sich mehr Disziplin von den Mitgliedern bei den Proben und Auftritten im neuen Jahr.

Im Anschluss wurde der neue Vorstand bei einer offenen Abstimmung gewählt, der aus denselben Mitgliedern besteht wie der Vorstand zuvor. So wurde Herbert Herzmann, der bereits seit 44 Jahren im Vorstand ist, zum ersten und Conrad Jung zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Kassenwart wurde erneut Wolfgang Reboné und als Beisitzer entschieden sich die Männer für Eckhard Roitsch sowie Lutz Haberland, der zudem noch für die Pressearbeit zuständig ist. Außerdem wurde für Volker Gille gestimmt, der wieder für den Schriftverkehr verantwortlich ist. Nach der Vorstandswahl wurden noch Peter Regber und Burkhard Trittel als Fahnenträger bestimmt.

Von Ina Tschakyrow

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare