Lockdown sorgte 2000 für weniger Fahrzeuge auf der B 71

Lkw-Aufkommen in Kakerbeck geringer

Lkw auf Straße
+
Das Lkw-Aufkommen in Kakerbeck war im Jahr 2000 rückläufig.
  • Stefan Schmidt
    VonStefan Schmidt
    schließen

Das Lkw-Aufkommen in Kakerbeck hat sich im Jahr 2000 verringert.

Kakerbeck – Zum ersten Mal, seit es auf der Bundesstraße 71 in Kakerbeck eine offizielle Zählstelle für den Fahrzeugverkehr gibt, liegt die Zahl der dort vorbeifahrenden Fahrzeuge pro Tag bei durchschnittlich weniger als 5.000. Das ist das Ergebnis der offiziellen Zählung der Bundesanstalt für Straßenwesen, kurz BAST. Diese Behörde unterhält auf der B 71 in Sachsen-Anhalt zwei solcher Zählstellen. Neben Kakerbeck gibt es eine weitere Messstelle in Wedringen, zwischen Haldensleben und Magdeburg gelegen.

Im Jahr 2020 – für 2021 gibt es noch keine Zahlen – passierten durchschnittlich 4.945 Fahrzeuge die Messstelle, gezählt in beiden Fahrtrichtungen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ortsansässige Autofahrer oder Fernfahrten handelt. Darin enthalten ist auch der Lkw-Verkehr. Diese 4945 Fahrzeuge bedeuten den niedrigsten Wert seit der Erfassung, die im Jahr 2003 begann. Mutmaßlicher Grund für den Rückgang ist der coronabedingte Lockdown ab März 2020, der sich über mehrere Monate hinzog und unter anderem für einen spürbaren Rückgang des Fahrzeugverkehrs sorgte. Ein Jahr zuvor, also 2019 und somit vor Corona, passierten noch 5.607 Fahrzeuge täglich die Zählstelle – 13,3 Prozent mehr als 2020. Das höchste durchschnittliche Verkehrsaufkommen gab es mit 6.924 Fahrzeugen im Jahr 2005.

Der Anteil des Schwerlastverkehrs liegt auf der B 71 bei Kakerbeck bei rund 21 Prozent. Soll heißen: Jedes fünfte Fahrzeug ist ein Lastwagen. Damit ist der Lkw-Anteil auf der B 71 doppelt so hoch wie auf der B 188 bei Gardelegen. Mit 1043 Lkw fuhren aber im Jahr 2020 so wenige Lastwagen durch Kakerbeck wie seit 16 Jahren nicht mehr.

Wesentlich mehr vom Fahrzeugverkehr auf der B 71 betroffen ist das etwa 60 Kilometer südlich von Kakerbeck gelegene Wedringen. Dort passierten im Jahr 2020 pro Tag fast 12.000 Fahrzeuge die Zählstelle – fast zweieinhalb mal so viele Pkw und Pkw wie in Kakerbeck. Auch deshalb gibt es in Wedringen seit Ende 2021 eine Umgehungsstraße.

Kommentare