Kalbe – Archiv

Wohin mit der vollen Tüte?

Wohin mit der vollen Tüte?

Kalbe – In den Parks in der Stadt, entlang der Milde und in der Innenstadt – überall gehen Hundebesitzer in Kalbe spazieren. Morgens, mittags und abends wird Gassi mit dem Vierbeiner gegangen, der natürlich auch sein großes Geschäft erledigen muss.
Wohin mit der vollen Tüte?
Kalbe: Es wird wieder draußen gedribbelt

Kalbe: Es wird wieder draußen gedribbelt

Kalbe – Am Montag wurde die erste Schicht aufgetragen, seit gestern die zweite: Der neue Kunststoffbelag auf dem Streetballplatz in Kalbe ist fast fertig.
Kalbe: Es wird wieder draußen gedribbelt

Anstehen für Sprung ins kühle Nass im Kalbenser Freibad

Kalbe – Mit einem Sprung ins Becken des Kalbenser Freibades kühlten sich gestern wieder einige Mädchen und Jungen ab. Fürs Foto sprangen sie mit viel Spaß gleich nochmals ins Wasser.
Anstehen für Sprung ins kühle Nass im Kalbenser Freibad

Sommercampus-Stipendiaten sprechen über Kalbe, Kunst und Kritiker

Kalbe – Es sei ein wenig wie im „Schullandheim“, findet Cecilia Joyce Röski. Tania-Maria Sternberg stimmt zu: „Wie ein Ferienlager für Erwachsene.“ Nur irgendwie ohne richtige Ferien. Denn gearbeitet wird manchmal bis in die Nacht hinein.
Sommercampus-Stipendiaten sprechen über Kalbe, Kunst und Kritiker

Bohrschlammgrube Brüchau: Noch ein Jahr Bearbeitungszeit?

Brüchau/Magdeburg – Das Landesamt für Geologie (LAGB) und Bergwesen hat nach Vorlage des Abschlussberichtes der Untersuchungen an der Bohrschlammgrube Brüchau die Betreiberfirma Neptune Energy vor einigen Wochen aufgefordert, …
Bohrschlammgrube Brüchau: Noch ein Jahr Bearbeitungszeit?

Schwächeanfall am Steuer: 54-Jährige kommt vor Jemmeritz von der Straße ab

Jemmeritz – Eine 54-jährige Frau befuhr am gestrigen Donnerstagmorgen um 7.35 Uhr in ihrem Opel die Kreisstraße 1091 von Klötze kommend in Richtung Jemmeritz.
Schwächeanfall am Steuer: 54-Jährige kommt vor Jemmeritz von der Straße ab

Kakerbecker Ortschaftsrat war besorgt um die Existenz des PUG-Marktes

Kakerbeck – Sie mache sich Sorgen, dass der PUG-Markt schließen werde, äußerte im jüngsten Ortschaftsrat in Kakerbeck Ortsrätin Annemarie Hohmann-Schultze. Sie sprach damit ein Problem mit dem Nachbargrundstück an.
Kakerbecker Ortschaftsrat war besorgt um die Existenz des PUG-Marktes

Brunau: „Für uns ist das Neuland“

Brunau – Es ist ein junges Team, das sich anschickt, die Geschicke der Brunauer Feuerwehr in den kommenden Jahren zu lenken und das Ansehen der Brandschützer zu verbessern.
Brunau: „Für uns ist das Neuland“

Mehrere Verletzungen: Pferdehalterinnen befürchten Tierquäler in Kalbe

Kalbe – Sie sehen aus wie Schnitte, die mit einem zerbrochenen Glas, vielleicht auch einem Messer, gemacht wurden. Sind Tierquäler unterwegs in Kalbe? Das befürchten Gina Maier und Madlene Gerhardt. Sie bemerkten vor einigen Tagen mehrere Wunden an …
Mehrere Verletzungen: Pferdehalterinnen befürchten Tierquäler in Kalbe

Auto kippte vor Mösenthin zur Seite: VW-Fahrer (19) verletzt

Mösenthin – Der 19-jährige Fahrer eines VW befuhr am Montag um 15. 56 Uhr die L1 aus Winterfeld kommend in Richtung Mösenthin. Plötzlich sprang ein Reh aus dem rechts befindlichen Maisfeld auf die Fahrbahn. Der Mann wich mit seinem Pkw aus.
Auto kippte vor Mösenthin zur Seite: VW-Fahrer (19) verletzt

Brunauer Grundschulumbau: Wohin geht´s für die Kinder?

Brunau – Sein Sohn werde nach den Ferien die Grundschule in Brunau besuchen, erklärte in der jüngsten Stadtratssitzung Sebastian Schulze.
Brunauer Grundschulumbau: Wohin geht´s für die Kinder?

Kalbe: Kleinbahn ist Heimatgeschichte

Kalbe – Es sei eine „Gemeinschaftsausstellung“, betonte am Freitagvormittag Henning Krüger. Nämlich die zur Kleinbahn, die ab sofort in Kalbes Burg- und Heimatmuseum „Altes Wachhaus“ zu sehen ist.
Kalbe: Kleinbahn ist Heimatgeschichte

Stadtrat stimmt für Personalstelle für Kalbenser Friedhof

Kalbe – Eingeplant waren einst immer 200 Euro jährlich für die Müllentsorgung, die auf dem Friedhof in Kalbe anfällt. Seit Jahren aber explodieren die Kosten – tatsächlich zahlt die Stadt jährlich rund 2000 Euro drauf.
Stadtrat stimmt für Personalstelle für Kalbenser Friedhof