Kalbe – Archiv

„Zeichen für eine gute Zukunft“

„Zeichen für eine gute Zukunft“

Kalbe. Es werde auch für ihn eine „Premiere“, sagt Kalbes Bürgermeister Karsten Ruth, wenn die Stadt – und er ist optimistisch, dass dies gelingt – möglicherweise schon im ersten Quartal des neuen Jahres einen Haushalt liest.
„Zeichen für eine gute Zukunft“
Das Jesuskind hieß Karl Philipp

Das Jesuskind hieß Karl Philipp

mb Zethlingen. Zu einem Weihnachtsgottesdienst für „Nachtschwärmer“ hatte an Heiligabend die Kirchengemeinde in Zethlingen eingeladen und der Einladung waren an die 100 „Nachtschwärmer“ gefolgt.
Das Jesuskind hieß Karl Philipp

Ein kleines Lagerfeuer im Gotteshaus

mb Kalbe. Alle Jahre wieder ist die Kalbenser Stadtkirche an Heiligabend in ein festliches Licht getaucht. 
Ein kleines Lagerfeuer im Gotteshaus

Bläser nicht vom Turm geblasen

mb Kalbe. Alle Jahre wieder an Heiligabend ist die Kalbenser Burgruine ein traditioneller Treffpunkt für die Kalbenser sowie deren Familien, die zum Weihnachtsfest in die alte Heimat zurückkommen, um das Fest der Liebe mit ihren Familien gemeinsam …
Bläser nicht vom Turm geblasen

Bürgermeister als Märchenerzähler

mb Kalbe. Weihnachtszeit ist immer auch Märchenzeit. Und so gab es für die Mädchen und Jungen der Kalbenser Kita Schatzkästchen seit Montag immer eine kleine Märchenstunde, denn man hatte sich mit Märchen aus aller Welt beschäftigt.
Bürgermeister als Märchenerzähler

Aus Stall wird Kunst

mb Kalbe. Seit dem Erwerb des alten Fachwerkhauses an der Kalbenser Rathausstraße gleich hinter der Kirche werkeln die Mitglieder des Kalbenser Künstlerstadt-Vereins sowie Freunde und Sympathisanten dort.
Aus Stall wird Kunst

Auch das „Hebammen-Lied“ erklang

mb Kalbe. Mehr als doppelt so viele Besucher wie noch zum Adventskonzert des Kalbenser Mandolinen- und Gitarrenorchester im vergangenen Jahr waren diesmal in den Saal der Kalbenser Ratsstuben gekommen.
Auch das „Hebammen-Lied“ erklang

Mit der Dunkelheit kam der Rauschebart

mb Güssefeld. Auch in diesem Jahr war die traditionelle Pferdeweihnacht auf dem Reiterhof von Melissa Schmidt und Jens Wede ein Geheimtipp, der sich aber ganz weit im Umland herumgesprochen hatte.
Mit der Dunkelheit kam der Rauschebart

Der Rotrock in der Bockwindmühle

mb Jeetze. Wollten Sie auch schon immer mal wissen, wo der Weihnachtsmann wohnt, wenn er hier in der Altmark die vielen Veranstaltungen in der Adventszeit besucht? Immerhin kann er ja nicht jedes Mal vom Nordpol hier hin und wieder zurück reisen.
Der Rotrock in der Bockwindmühle

Sommerweg in Wernstedt wird asphaltiert

Wernstedt. „Das ist ein Plus für uns“, sagt Wernstedts Ortsbürgermeisterin Anni Schulz und meint damit die vom Altmarkkreis für 2017 geplante Erneuerung der Kreisstraße 1087 zwischen Wernstedt und Engersen.
Sommerweg in Wernstedt wird asphaltiert

Welche Anlaufpunkte sollen auf Karten?

Kalbe. Wegeleitsystem – eigentlich ist das nur ein Arbeitstitel des Ziels, welches sich eine Arbeitsgruppe (AG) in Kalbe auf die Fahnen geschrieben hat. Nämlich Hinweisschilder und Infotafeln zur Orientierung für Touristen und Auswärtige …
Welche Anlaufpunkte sollen auf Karten?

„Großes Glück für die Stadt Kalbe“

Kalbe. Am Dienstagabend wurde im Gesellschaftshaus Magdeburg im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung mit über 200 Gästen der Integrationspreis 2016 verliehen. Persönlich zwar nicht anwesend, aber einer der Geehrten ist der Kalbenser Ajmal Sahak.
„Großes Glück für die Stadt Kalbe“

Auf der Suche nach dem Weihnachtsmann

koe Kalbe. Wo soll man anfangen zu suchen, wenn der Weihnachtsmann verschwunden ist? Diese Frage stellten sich und ihrem Publikum vor wenigen Tagen die Kalbenser Schüler der Grundschule „Astrid Lindgren“.
Auf der Suche nach dem Weihnachtsmann

Das „Nichts“ kann einfach alles sein

Kalbe. Die innere Stimme, Freuds „Über-Ich“, das beim Schreiben schon fragt und urteilt, ob das Geschriebene gut oder schlecht ist, solle einfach „die Klappe halten“, meinte gestern Manuel Erzgräber zur Klasse 7b der Sekundarschule Kalbe.
Das „Nichts“ kann einfach alles sein

„Dezember müsste es das ganze Jahr sein“

leh Brunau. Aus dem Brunauer Veranstaltungskalender ist das Lichterfest nicht mehr wegzudenken. Zur jüngsten Auflage kam die Gemeinschaft in großer Anzahl am Sonntag im Gotteshaus zusammen, um sich auf das Weihnachtsfest einzustimmen.
„Dezember müsste es das ganze Jahr sein“

Bärenfang und Rauschebart

mb Packebusch. Vorweihnachtliche Atmosphäre herrschte auf dem Dorfplatz in Packebusch, mitsamt geschäftigem Treiben rund um die Kirche. Denn einige kleine Stände und Buden bildeten den Weihnachtsmarkt.
Bärenfang und Rauschebart

Friedhofsmauer in Brüchau ist unterspült

Kakerbeck. Da die Friedhofsmauer in Brüchau marode ist, stellte sie der Kakerbecker Ortschaftsrat während der jüngsten Sitzung wieder auf die Investitionsliste für das kommende Jahr: „Das Fundament liegt frei und ist brüchig.
Friedhofsmauer in Brüchau ist unterspült

Lösung gefunden für Zeit der Bauarbeiten

Kalbe. Verschiedenste Gerüchte machten bezüglich der für 2017 geplanten Baumaßnahmen in der Kita „Märchenland“ und der damit verbundenen alternativen Unterbringung der Kinder (wir berichteten) die Runde. Demnächst werden die Eltern aber Klarheit …
Lösung gefunden für Zeit der Bauarbeiten

Wechsel im Stasi-Ausschuss

Kalbe. Es ist ein sensibles Thema, mit dem sich eine Sonderkommission ab Januar 2017 auseinandersetzt: Die Auswertung der Prüfungsergebnisse auf eine Mitarbeit bei der Staatssicherheit der DDR der Kalbenser Stadträte.
Wechsel im Stasi-Ausschuss

Weihnachtlicher Zauber kehrt ein

Kalbe. Seit fast 20 Jahren tourt Gaby Albrecht mit ihrem Weihnachtsprogramm „Weihnachten mit Gaby Albrecht“ durch Deutschland. Sie überrascht ihr Publikum mit ihren Hits, bewährten Klassikern sowie Geschichten und Gedichten rund um die …
Weihnachtlicher Zauber kehrt ein

Glühwein und Singen zum Auftakt

leh Jeetze. Mit dem Märchen „Die Sterntaler“, das Erzieherin Jutta Behrendt-Liebenthal vortrug, wurde am Donnerstag das erste Kalenderfenster in der Jeetzer Kindertagesstätte „Knirpsenland“ eröffnet.
Glühwein und Singen zum Auftakt

Handysucht und andere Probleme

mb Kalbe. Regelmäßig treffen sich die Eltern der „Pünktchen“-Kinder zu Elternabenden, bei denen aktuelle Themen und Probleme angesprochen werden. Diesmal gab es einige Informationen zur Kooperation mit der Gartenakademie.
Handysucht und andere Probleme

Kekshäuschen im Tannenwald

lam Kakerbeck. Oh, es roch fein: Die Kakerbecker Kita „Zwergenland“ wurde in dieser Woche zur Backstube für Plätzchen und Co.. Denn die Einrichtung möchte an einem Foto-Wettbewerb des Kauflands teilnehmen, bei dem die schönsten …
Kekshäuschen im Tannenwald