Engagement des Fördervereins der Kirche geehrt

Anerkennungspreis für Brunauer Kirchenförderverein

Kirche in Brunau
+
Beim Lichterfest im vergangenen Jahr wurde die Brunauer Kirche bunt angeleuchtet.
  • Ina Tschakyrow
    VonIna Tschakyrow
    schließen

Der Förderverein St. Martinskirche Brunau hat einen Anerkennungspreis beim Wettbewerb „Goldener Kirchturm“ der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) gewonnen. Der Preis ist mit 1500 Euro dotiert.

Brunau – Der Förderverein hat den Anerkennungspreis für „langjähriges Engagement für das Dorf und junge Menschen“ erhalten, erklärt Pfarrerin Maria Eichenberg. So gibt es jedes Jahr beispielsweise das Martinsfest und eine Weihnachtsfeier, womit gezielt Familien angesprochen werden, was auch immer gut angenommen wird. Kulturelle Veranstaltungen wie Konzert, finden meist über den Förderverein in der Kirche statt.

Für den Preis hatte sich der Verein beworben, die Preisverleihung findet am Sonnabend in Seehausen statt. Fördervereinsvorstandsmitglied und Ortsbürgermeisterin Ortrun Cyris nimmt den Preis entgegen.

Von dem Geld wurde ein Teil der neuen Tontechnikanlage finanziert. Damit sollen mehr kulturelle Veranstaltungen stattfinden, auch mit der Grundschule, erzählt die Pfarrerin. So sollen sich mehr junge Leute mit ihren Ideen in der Kirche einbringen können. „Die jungen Leute sollen auch etwas bewirken können“, sagt Maria Eichenberg. Die Anlage wurde im April angeschafft und schon ausprobiert. Betreut wird diese von Leon Schitthelm.

Neben dem Brunauer Verein erhalten noch der Freundeskreis Kirche Lohma und der Kirchbauverein „St. Nicolai“ Schmölln (beide Kirchenkreis Altenburger Land) sowie der Förderverein zur Erhaltung der Kirche Schotterey (Kirchenkreis Merseburg) einen Anerkennungspreis. Die Preisträger für die Auszeichnung „Goldener Kirchturm“ sind der Verein der Freunde und Förderer der St. Petri-Kirche zu Seehausen (Kirchenkreis Stendal) und der Förderverein St. Trinitatis Bechstedt-Wagd (Kirchenkreis Erfurt). Der Ehrenamtspreis ist mit 4500 Euro dotiert.

„Die Mitglieder (der Kirchenvereine, Anm. d. Red.) zeigen ein unglaubliches ehrenamtliches Engagement, das auch in Corona-Zeiten nicht abflachte. Wir erhalten dadurch eine wichtige Unterstützung bei der Erhaltung und Nutzung unserer vielen Kirchen in Stadt und Land“, sagt Propst Christoph Hackbeil, Regionalbischof des Propstsprengels Stendal-Magdeburg und Beauftragter der EKM für Kirchbaufördervereine.

Der Preis wird seit dem Jahr 2009 verliehen. Projekte zur Erhaltung und Nutzung von Kirchen werden dabei ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare