Jana de Troyer gab Saxofonkonzert in Vienauer Dorfkirche / Abschlussfest am Sonnabend

Von der Altmark inspirierte Musikstücke

+
Die frisch renovierte Vienauer Dorfkirche war am Mittwochabend gut gefüllt und den Gästen gefiel das, was sie zu hören bekamen, sichtlich. Es gab viel Applaus.

leh/koe Vienau. Ein Saxofonkonzert in der sanierten Vienauer Dorfkirche. Wer hätte das gedacht. Die Künstlerstadt Kalbe um Initiatorin Corinna Köbele machte es am Mittwochabend möglich.

Jana de Troyer, die für ihren Masterabschluss klassisches Saxofon an der Musikschule Lübeck studiert, ist noch bis Sonntag beim Wintercampus in Vienau zu Gast. Sie gab am Mittwoch auf zwei verschiedenen Saxofonen ein einstündiges zeitgenössisches Konzert. 

Die Wintercampus-Stipendiatin tauschte sich mit ihren Gästen über Musik aus.

Die junge Musikerin sucht nach Erweiterungen des klassischen Saxofonspiels. Neue unorthodoxe Spielweisen, dazu Bewegung oder Cross-over-Performances mit elektronischer Musik fließen in ihre Arbeit ein. Sie nahm schon an vielen Kammermusikprojekten teil und ist Mitglied in verschiedenen klassischen und zeitgenössischen Ensembles. In der gut gefüllten Dorfkirche spielte die 22-jährige Belgiern zwei eigene Kompositionen, die den Geschmack des Publikums trafen. Einige ihrer Stücke sind gerade erst in der Altmark entstanden. Die ersten Impressionen aus Kalbe und Umgebung hat Jana de Troyer nämlich auf ihren Notenblättern festgehalten. So hat sie sich zum Beispiel einfach in die Natur gestellt, dem Vogelgezwitscher gelauscht und mit ihrem Instrument mit eingestimmt. Kalbe wurde von ihr gedanklich mit „C“ geschrieben, damit es mit dem C-Dur besser klappt. Im Zuge des Wintercampus arbeitet sie an einem Konzertkonzept. Aber auch Werke von Karel Stulens spielte die Stipendiatin für ihr Publikum. „Ich bin begeistert, wie viele Leute heute zu meinem Solokonzert gekommen sind“, freute sich Jana de Troyer. "Denn so viele Konzerte, in denen allein das Saxofon gespielt wird, gibt es in der Regel nicht." Nach üppigem Applaus nahm sie auch die Gelegenheit wahr, sich mit den Gästen auszutauschen.

Jana de Troyer spielte auf zwei Saxofonen auch selbst komponierte Stücke. Von ihrer neuen Umgebung in Vienau hatte sie sich auch inspirieren lassen.

Am morgigen Sonnabend findet dann der letzte Atelierrundgang des Wintercampus 2017 statt. Beginn ist um 15 Uhr (Im Wiesengrund 3 in Vienau). Unter anderem lädt Karla Zipfel dazu ein, den Naturlehrpfad Vienau im Rahmen eines Spaziergangs neu zu erkunden. Im Anschluss an den Rundgang wird ab 17 Uhr das Abschlussfest des Wintercampus gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare