Neue Verkehrsregel an der Gartenstraße

Absolutes Halteverbot auf beiden Seiten

An der Gartenstraße in Kalbe machen neue Schilder auf das Absolute Halteverbot und Kinder aufmerksam. Fotos: Koerdt
+
An der Gartenstraße in Kalbe machen neue Schilder auf das Absolute Halteverbot und Kinder aufmerksam.

Kalbe – Nach knapp fünf Monaten stehen sie – die Halteverbots-, 30er-Zone- und „Achtung Kinder“-Schilder an der Gartenstraße in Kalbe.

Die Kita hat auch eine Warnpuppe aufgestellt.

Ausgegangen war die Diskussion zur dortigen Verkehrslage 2019 davon, dass ein Kind auf seinem Fahrrad zwischen an der Kita „Märchenland“ geparkten Autos auf die Straße fuhr und beinahe von einem fahrenden Pkw übersehen wurde. Das veranlasste das Kitateam und Elternkuratorium zu einer großen Unterschriftensammlung, damit die geltenden Verkehrsregeln für den Abschnitt überarbeitet würden. Im vergangenen Januar einigten sich Stadt, Elternkuratorium und Kitateam auf die Änderungen. Laut Ordnungsamt gilt auf rund 70 Metern auf beiden Straßenseiten ein absolutes Halteverbot und Tempo 30. Eigentlich hatte das Elternkuratorium und Kitateam im Januar auch gesagt, dass das 30er-Schild ganz zu Beginn der Gartenstraße nach hinten versetzt werden müsse, weil es übersehen wird. Doch das ist bisher nicht passiert. „Wir können das noch nachholen, wenn es gewünscht ist“, erklärt Jörg Kraberg vom Ordnungsamt. Aus der Gegenrichtung ist das neue 30er-Schild, welches kurz vor dem Seniorenheim steht, gut zu erkennen.

Es soll auch verstärkt Polizeikontrollen geben. koe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare