Schwerlastverkehr soll für Schäden Ursache sein

Zufahrt zum GÜZ muss saniert werden: Bundeswehr soll sich beteiligen

+
Die Zufahrt zum Gefechtsübungszentrum (GÜZ) bei Letzlingen muss saniert werden. Die Linken-Stadtratsfraktion möchte, dass sich die Bundeswehr daran beteiligt.

Letzlingen – Die Fraktion der Linken im Gardelegener Stadtrat will nach wie vor, dass sich die Bundeswehr an den Sanierungskosten für die Zufahrt zum Gefechtsübungszentrum (GÜZ) des Heeres bei Letzlingen finanziell beteiligt.

Das erläuterte Fraktionsmitglied Frank Roßband im jüngsten Finanzausschuss. Seine Begründung: Durch den momentan laufenden Bau der millionenschweren Übungsstadt Schnöggersburg auf dem Truppenübungsplatz Altmark in der Colbitz-Letzlinger Heide käme es zu einer erheblichen Steigerung des Schwerlastverkehrs auf der Salchauer Chaussee, die vor allem kurz vor der Wache Schäden aufweist. Geplant ist eine Investitionssumme von einer Million Euro. „Ich sehe nicht ein“, so Frank Roßband, „dass wir das als Kommune alleine bezahlen sollen. “ Zumal es nicht viele andere Straßen gebe, die weit größere Schäden aufweisen würden als die GÜZ-Zufahrt. Der Linken-Antrag wurde einstimmig angenommen.  sts.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare