Straße der Freundschaft 10 bis 12 wird umfangreich saniert

Die Wobau hat „große Dinge vor“

+
Der Wohnblock an der Straße der Freundschaft 10 bis 12 in Gardelegen soll für insgesamt etwa zwei Millionen Euro saniert werden. Teil der Investition sind auch drei Fahrstühle.

Gardelegen. „Wir haben große Dinge vor. “ Das sagt Wolfgang Oelze, der Geschäftsführer der Gardelegener Wohnungsbaugesellschaft, kurz Wobau.

Die hundertprozentige Stadttochter will in diesem Jahr ein Projekt in Angriff nehmen, das eigentlich schon für das abgelaufene Jahr geplant war (wir berichteten). Aber nun stehen für dieses Jahr 800 000 Euro an Fördermittel zur Verfügung.

Geld, das in eine behindertengerechte Sanierung des Wohnblocks an der Straße der Freundschaft 10 bis 12 im Neubaugebiet Schlüsselkorb investiert werden soll. Bestandteil der Sanierungsmaßnahme sind auch drei Fahrstühle, die außen an der Fassade angebracht werden. Dazu kommen neu zugeschnittene Wohnungen zwischen 50 und 55 Quadratmetern. „Sie sind dann etwas größer als bisher“, folgt Wolfgang Oelze dem Wunsch vieler Mieter. In diesem Jahr soll auch das Treppenhaus verändert werden. Mühseliges Treppensteigen soll für viele der zumeist älteren Mieter nach dem Umbau der Vergangenheit angehören.

Für 2017 plant die Wobau an diesem Objekt die Sanierung der Fassade, der Balkone, der Dämmung und der Heizungen. Die Gesamtinvestition liegt bei etwa zwei Millionen Euro.

Die Miete werde „moderat“ steigen, wie der Wobau-Geschäftsführer ankündigt. Auf dann 4,50 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare