Kita-Grundstück soll trotzdem verkauft werden

„Wir brauchen Berge auf jeden Fall“

+
Das Grundstück, auf dem sich das Gebäude der Kita „Wichtelstübchen“ in Berge befindet, soll verkauft werden. Allerdings wird die Einrichtungn weiterhin Bestandsschutz haben.

Berge. 1111 Quadratmeter. So groß ist das Grundstück, auf dem sich die Berger Kindertagesstätte „Wichtelstübchen“ befindet. Dieses Areal steht seit dieser Woche zum Verkauf.

„Wir suchen einen Käufer“, bestätigt Gardelegens Bürgermeisterin Mandy Zepig gegenüber der Altmark-Zeitung. Und zwar zum schnellstmöglichen Zeitpunkt.

Allerdings: Die Kita soll erhalten bleiben. „Bedingung für den möglichen Käufer ist“, so betont Mandy Zepig, „dass wir als Stadt weiterhin die Kita betreiben können.“ Und das zeitlich unbefristet. Anders, erklärt die Bürgermeisterin, gehe es auch gar nicht. „Wir brauchen Berge nach jetzigem Stand auf jeden Fall, um auch alle Kinder unterbringen zu können.“

Zuletzt hatte sich der städtische Sozialausschuss die Berger Kita angeschaut. Dort sind 35 Mädchen und Jungen mit einer Sondergenehmigung untergebracht, die Kita gilt als sanierungsbedürftig. Zum Kita-Gebäude gehört auch ein ehemaliger Jugendclub. Über diesen Raum könnte ein neuer Besitzer frei verfügen.

Im Gardelegener Stadtgebiet gibt es eine weitere kommunale Kindereinrichtung, die sich in einem Privatgebäude befindet: Die Lindstedter Kita „Entdeckerland“ im alten Gutshaus, das dem Förderverein „Historische Region Lindstedt“ gehört.

Von Stefan Schmidt

Kommentare