Wasserverband muss Schmutzwaser- und Trinkwasserleitungen erneuern

Wiesenweg im Osten von Gardelegen wird aufgerissen

+
Im Wiesenweg in Gardelegen – hier die Arbeiten am sich anschließenden Langförder Weg – werden im kommenden Jahr die Trinkwasser-und Schmutzwasserleitungen erneuert.

Gardelegen – „Gravierende Probleme“ gibt es mit den Leitungen im Wiesenweg im Osten von Gardelegen. Das berichtete der Technische Leiter des Gardelegener Wasserverbandes, Karsten Scholz, während der jüngsten Verbandsversammlung, die vor wenigen Tagen in den Räumen des Wasserverbandes im Großen Hospital an der Philipp-Müller-Straße stattgefunden hat.

Entdeckt wurden die Beschädigungen während der Bauarbeiten am benachbarten Langförder Weg.

Im hinteren und unbefestigten Teil dieser Straße investiert der Wasserverband neue Schmutzwasser- und Trinkwasserleitungen. Diese Maßnahme kostet rund 120 000 Euro und werde noch in diesem Jahr beendet sein, kündigte Karsten Scholz an.

Während dieser Arbeiten habe man die Probleme im Wiesenweg bemerkt. Deshalb werde man dort im nächsten Jahr investieren. Geplant sei in einem ersten Bauabschnitt die Erneuerung sowohl der Trinkwasser- als auch der Schmutzwasserleitungen. Und zwar im südlichen Teil des Wiesenweges, der von der Stendaler Straße südlich abgeht und eine Sackgasse ist.

Dort müssten auf einer Länge von 100 Metern die Leitungen erneuert werden. Die derzeit veranschlagten Kosten liegen nach Angaben des Technischen Leiters im Schmutzwasserbereich bei 100 000 Euro und im Bereich der Trinkwasserleitungen bei 55 000 Euro. Dort gibt es außerdem acht Hausanschlüsse, die ebenfalls erneuert werden müssten.

Die Mitglieder der Verbandsversammlung stimmten der Investition im Wiesenweg zu, und zwar im Rahmen des Wirtschaftsplans für das Jahr 2020.

VON STEFAN SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare