„Wir sind keine Geheimniskrämer“

Wiepkes Rat erhält erst keine, nun aber doch Infos zur Sporthalle in Estedt

+
Das Dach der Sporthalle in Estedt wird im Zuge der momentan laufenden Bauarbeiten nicht saniert. Dies ist für einen späteren Zeitpunkt vorgesehen.

Wiepke / Estedt – Zum neuen Schuljahr soll alles fertig sein. Dann soll das neue Kinderzentrum am einstigen Grundschul-Standort in Estedt die Mädchen und Jungen aus Estedt und den umliegenden Dörfern aufnehmen.

Mandy Zepig, Gardelegens Bürgermeisterin.

Dazu wird die Sporthalle saniert, die sich ebenfalls auf dem Gelände befindet – aber nicht das Dach. Das bestätigte Gardelegens Bürgermeisterin Mandy Zepig auf Anfrage der Altmark-Zeitung. „Wir wissen, dass das Dach eigentlich gemacht werden muss“, sagt sie. Aber aus Kostengründen sei dies momentan nicht vorgesehen. Man warte deshalb auf ein weiteres Förderprogramm, um später sanieren zu können.

Hartmut Arp, Wiepkes Ortsbürgermeister.

Doch nicht nur die AZ hatte wegen einer möglichen Dach-Sanierung nachgefragt. Auch die Mitglieder des Wiepker Ortschaftsrates stellten eine Anfrage an die Stadtverwaltung. Nämlich im Nachgang der vorvergangenen Ortschaftsratssitzung. Das berichtete Ortsbürgermeister Hartmut Arp während der Zusammenkunft am Dienstagabend. Hintergrund: Viele Wiepker Kinder gehen in Estedt in die dortige Einrichtung und nutzen auch die nur drei Kilometer von daheim entfernte Sporthalle. Die Antwort aus dem Rathaus: Es gebe „keine Informationspflicht“, weil die Sporthalle in Estedt außerhalb des Wiepker Gemeindegebietes liege.

Laut Kommunalverfassungsgesetz, Paragraf 85, Absatz 3, ist diese Antwort sogar korrekt. Dort heißt es, dass ein Ortsbürgermeister nur Informationen, seine eigene Ortschaft betreffend, einholen kann.

Doch Mandy Zepig sieht das anders. Zumal die Sanierung der Estedter Sporthalle eben wegen der dort Sport treibenden Kinder aus Wiepke sehr wohl auch das Nachbardorf betrifft. Selbstverständlich, so Mandy Zepig, gebe es Auskünfte auch zu Themen außerhalb des eigenen Gebietes, „denn wir sind keine Geheimniskrämer“. Und so hat Gardelegens Bürgermeisterin am gestrigen Vormittag Wiepkes Ortsbürgermeister Hartmut Arp persönlich über den aktuellen Stand der Estedter Sporthallen-Sanierung informiert.

VON STEFAN SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare