Großes Hospital wird für möglichen Einzug des Gardelegener Wasserverbandes modernisiert

Weitere Sanierung ist geplant

+
Das Große Hospital in Gardelegen, hier auf der linken Straßenseite, soll weiter saniert werden. Wahrscheinlich ist ein baldiger Einzug des Gardelegener Wasserverbandes in das Gebäude.

Gardelegen. In das historische Gebäude des großen Hospitals an der Kreuzung Wollbrandtseck (Sandstraße / Ernst-Thälmann-Straße / Philipp-Müller-Straße) in Gardelegen soll bald eine weitere Behörde einziehen.

Geplant sei, so berichtete Gardelegens Bürgermeister Konrad Fuchs während der Stadtratssitzung am Montagabend, der Einzug des Gardelegener Wasserverbandes möglicherweise noch in diesem Jahr. Dazu bedarf es aber noch der abschließenden Zustimmung der Verbandsversammlung des Wasserverbandes. Um diesen Einzug zu gewährleisten, müssen aber noch bauliche Veränderungen vorgenommen werden. Dies segnete der Gardelegener Stadtrat nun ab.

Konkret geht es um 200 000 Euro, die zum überwiegenden Teil aus dem Landes-Förderprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ abgerufen werden können. [...]

Von Stefan Schmidt

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare