In fast 2000 Fällen nutzten Brandschützer den kostenlosen Eintritt für die städtischen Freibäder

Wehr planscht gerne in Potzehne

+
Das Freibad in Potzehne wurde in diesem Sommer besonders häufig von Mitgliedern der Feuerwehr besucht. Sie haben auf Vorschlag der Stadtverwaltung und nach einem Beschluss des Gardelegener Stadtrates freien Eintritt.

Gardelegen / Potzehne / Zichtau. Es ist eine symbolische Geste. Als Anerkennung dafür, dass die ehrenamtlichen Feuerwehrleute im Gardelegener Stadtgebiet nicht nur bei Einsätzen ihre Freizeit opfern und ihre Gesundheit aufs Spiel setzen.

Sondern auch, dass sie bei Ausbildungen, Übungsabenden und Lehrgängen mitmachen. Deshalb dürfen Mitglieder der Feuerwehren aus dem Gardelegener Stadtgebiet die drei kommunalen Freibäder in Zienau bei Gardelegen, in Potzehne und in Zichtau nutzen, ohne Eintritt zu bezahlen. Diese Regelung gilt übrigens auch für Jugendliche und Kinder. Denn Nachwuchsförderung bei der Feuerwehr ist mindestens genauso wichtig wie der Einsatz der aktiven Kameraden.

Die Statistik dieses Sommers zeigt, dass fast 2000 Besucher der drei Freibäder keinen Eintritt zahlen mussten, weil sie Mitglied einer Feuerwehr sind.

Vor allem im Freibad von Potzehne nutzen die Einsätzkräfte den kostenlosen Eintritt. Aus Potzehne und den umliegenden Dörfern, in denen es fast überall eine Feuerwehr gibt, nutzten insgesamt 1271 Besucher – und damit fast jeder sechste, der eine Tageskarte einlöste – den kostenfreien Eintritt bei Kassiererin Hannelore Schwarzlose. Das sind fast zwei Drittel aller Kostenlos-Besuche der Feuerwehrmitglieder. Und: in Potzehne waren es mit 786 Personen deutlich mehr Kinder und Jugendliche als Erwachsene (485 Personen). Schließlich belastet kostenloser Eintritt für Minderjährige nicht die Taschengeld-Kasse.

Auch im Zienauer Erlebnisbad waren es dieses Jahr deutlich mehr Minderjährige (334) als Erwachsene, die den freien Eintritt nutzten. Ebenso im Zichtauer Waldbad (219 gegenüber 41 Karten).

Beliebt ist auch die Abendkarte, mit der Besucher nach Feierabend für weniger Geld als für eine Tageskarte noch mal schnell in die Fluten springen können. Im Erlebnisbad wurden an Erwachsene 1489 solcher Abendkarten verkauft, an Kinder waren es 620 Exemplare. Somit gab es in Gardelegen mehr als 211 verkaufte Abendkarten. Das Freibad in Potzehne verkaufte fast ebenso viele Abendkarten, nämlich 1903 (1226 für Erwachsene und 677 für Kinder). Im Waldbad Zichtau gingen 227 Abendkarten über den Kassentisch, davon 63 für Kinder.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare