1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Wegen Sanierungsarbeiten wird Kreuzung in Gardelegen gesperrt

Erstellt:

Von: Ina Tschakyrow

Kommentare

Eine Wasserleitung wird eingebaut
In Breitenfeld werden an der Ortsdurchfahrt neue Leitungen verlegt. © Wasserverband Gardelegen

Eine größere Baumaßnahme plant der Gardelegener Wasserverband. Noch dieses Jahr soll der Kanal- und Schmutzwasserschachtes im Bereich der Kreuzung Ernst-Thälmann-Straße/Schillerstraße/Goethestraße saniert werden.

Gardelegen – Noch in diesem Jahr wird es in Gardelegen eine größere Baumaßnahme geben. Der Wasserverband Gardelegen plant die Sanierung des Kanal- und Schmutzwasserschachtes im Bereich der Kreuzung Ernst-Thälmann-Straße/Schillerstraße/Goethestraße.

Das wurde kürzlich bei der Verbandsversammlung beschlossen. Es werden etwa 115 Meter Hauptkanal und ein Schmutzwasserschachtbauwerk erneuert. Der Auftrag für die Bauarbeiten wurde an eine Firma für etwa 65.000 Euro vergeben.

Sobald feststeht, wann mit den Arbeiten begonnen wird, wird auch die Umleitung für den Verkehr bekannt gegeben. Möglich wird die Umsetzung des Vorhabens, da das Geld, welches zunächst nicht im Investitionsplan 2022 des Bereichs Schmutzwasser eingeplant war, nun doch zur Verfügung steht. Das liegt daran, dass es zu Verschiebungen bei der Umsetzung von Gemeinschaftsbaumaßnahmen mit Stadt oder Land kommt.

Weiterhin hat der Wasserverband mit Bauarbeiten in Breitenfeld kürzlich begonnen. An der Ortsdurchfahrt, die derzeit saniert wird, werden auf etwa 400 Metern Länge die Trinkwasserleitungen und Hausanschlüsse erneuert. Im August oder September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Die Arbeiten am Kiefernweg in Zichtau sind bereits beendet. Dort wurden die Trinkwasserleitung und Hausanschlüsse erneuert.

In der nächsten Woche ist vorgesehen, dass mit Arbeiten auf dem Schwiesauer Dorfplatz begonnen wird, weil dort die Erneuerung von Trinkwasserleitungen und Hausanschlüssen ansteht.

Weiterhin wird demnächst die Baumaßnahme an der Ortsdurchfahrt in Neuendorf am Damm beendet, wo auch Trinkwasserleitungen erneuert wurden. Die Arbeiten an der Straße dauern noch an.

Abgeschlossen ist auch die Baumaßnahme des Gardelegener Wasserverbandes an der Kreisstraße zwischen Parleib und Potzehne (siehe Bericht unten), sodass dort nun mit den Arbeiten für den Ersatzneubau begonnen werden kann.

Weiterhin wurden sogenannte Überhangprojekte aus dem vergangenen Jahr beendet: die Erneuerung des Filterkessels am Wasserwerk in Wiepke, der Neubau des Pumpwerkes für Filterrückspülwasser im Gardelegener Wasserwerk und der Ersatzneukauf der Rührwerke für Bio-P-Becken in der Kläranlage in Gardelegen. Geliefert wurden für den Wasserverband zudem drei bestellte Fahrzeuge: ein VW-Caddy, ein VW-Transporter und ein Lkw-Kipper.

Auch interessant

Kommentare