Beginn der Waldwoche in Gardelegens Kita Arche Noah

„Was wächst, das bleibt“

+
Theo (graue Mütze) und Lara nutzten die große Waldfläche, tobten und spielten Fangen.

mz Gardelegen. In Gardelegens Integrativer Kita „Arche Noah“ wurde am Montag die Waldwoche eingeläutet. „Die Kinder freuen sich riesig auf die Waldwoche“, sagt Erzieher (in Ausbildung) Hannes Malek.

Und das zurecht, denn jetzt dürfen sie eine Woche lang, jeden Tag von morgens bis mittags, raus in den Wald und sich dort nach Lust und Laune austoben.

Mathilda (von links), Luca, Marlene, Paul und Hubert fanden einen kleinen Hügel mit Sand und rutschten hinunter.

Das Erzieher-Team versucht drei Mal im Jahr die Waldwoche stattfinden zu lassen. Der Sinn: „Die Kinder sollen die unterschiedlichen Jahreszeiten und den Wald besser kennenlernen“, erklärt Hannes Malek. Außerdem lernen die Kinder von Klein auf mit der Natur verantwortungsbewusst umzugehen. Deshalb lautet eine der Wald-Regeln: „Was wächst, das bleibt“. Das heißt, alles was wächst darf nicht rausgerissen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare