Wartezeiten und Rot-Sünder

Baustelle in Estedt sorgt für Staus und teils erhebliche Verzögerungen

Stillstand trotz Grün: Weil manche Autofahrer trotz roter Ampel in die Baustelle hineinfahren, staut sich im Anschluss der Gegenverkehr trotz des Grünlichts.
+
Stillstand trotz Grün: Weil manche Autofahrer trotz roter Ampel in die Baustelle hineinfahren, staut sich im Anschluss der Gegenverkehr trotz des Grünlichts.
  • Stefan Schmidt
    VonStefan Schmidt
    schließen

Estedt – Die Ampel springt auf Grün um. Der Fahrer, der mit seinem Transporter nun Gas geben könnte, um die Baustelle auf der B 71-Ortsfurchfahrt in Estedt zu passieren, ist aber zum Nichtstun gezwungen: Er muss warten.

Die Fahrbahndecke auf der Bundesstraße 71 in Estedt wird seit einigen Tagen erneuert.

Und zwar so lange, bis auch der letzte Wagen, der ihm entgegenkommt, die Fahrbahn frei macht. Bis dahin ist fast die Hälfte der etwa mehr als 40 Sekunden dauernden Grünphase bereits vorüber.

Innerhalb der Ortslage Estedt staut sich der Verkehr, in Richtung Norden mitunter bis weit hinter den Ortseingang.

So geschehen am Montagnachmittag mitten in Estedt. Dort erneuert die Landesstraßenbaubehörde die Schwarzdecke auf der B 71 zwischen dem Abzweig nach Schenkenhorst und dem Ortsausgang in Richtung Norden. In der Mitte des Abzweigs ist zudem ein Gefälle entfernt worden, so dass die Fahrt auf der Straße nun geräuschloser vonstatten gehen sollte. Die Stadt Gardelegen hat außerdem fünf Regenlaufschächte auf der B 71 erneuert. Zum Ende dieser Woche soll es wieder freie Fahrt in Estedt geben. Bis dahin müssen sich die Autofahrer aber mitunter in Geduld üben: Wartezeiten von bis zu 30 Minuten hat es vor der Ampel bereits gegeben, der Rückstau ging teilweise bis kurz vor den Nachbarort Laatzke.

Mit einer Grünphase können etwa 14 Fahrzeuge die Baustelle in Estedt passieren – mitunter sind es aber deren 19.

VON STEFAN SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare