Polizei warnt

Vorsicht Betrüger! Wechselgeldfalle in Gardelegen erfolgreich

ds Gardelegen. Vorsicht Betrüger unterwegs. In Gardelegen tappte die Mitarbeiterin eines Supermarktes in die sogenannte Wechselgeldfalle. Zwei Männer hielten ihr am Donnerstagnachmittag zwei 100-Euro-Scheine hin, die sie in kleinere Scheine gewechselt haben wollten.

Gegen 15.50 Uhr baten die Täter "arabischen Typs", so die Angaben der Polizei, um das Wechseln der Banknoten.

Mit der Stückelung von vier 50-EUR-Scheinen waren sie dann aber plötzlich nicht einverstanden und wollten die Summe in noch kleinere Scheine gewechselt haben. Als die Mitarbeiterin dies abgelehnte, verlangten die Unbekannten die 100-Euro-Banknoten zurück, was dann auch geschah. Dabei gelang es den Tätern die Mitarbeiterin so abzulenken, dass sie zunächst nicht merkte, dass ihr zu wenig Geld zurückgegeben wurde. Dies fiel erst etwas später bei einem Kassensturz auf. D

Die Männer waren der Beschreibung nach zwischen 35 und 40 Jahre alt und von arabischem Typ. Sie waren mit einem dunkelgrünen Audi unterwegs. An dem Fahrzeug soll sich ein Kennzeichen mit der Buchstabenfolge RE-ML befunden haben. Zeugen die Hinweise zur Identität der Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Gardelegen, Tel. (03907) 7240 zu melden. 

---

Die Polizei rät: Lassen Sie sich möglichst nicht auf derartige Bitten zum Geldwechsel ein, insbesondere wenn Sie an der Kasse unter zeitlichen Druck stehen und/oder Ihr eigenes Bauchgefühl Sie schon zur Vorsicht mahnt. Macht man es doch, so ist es eine gute Methode das Wechselgeld laut nachzuzählen und dabei die Scheine einzeln in die Hand zu nehmen. Prüfen Sie nach Möglichkeit auch noch vor Herausgabe des Wechselgeldes, dass der „große“ Schein echt und keine Blüte ist.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare