Derzeit werden fünf Stipendiaten unterstützt / Etliche Lehrstellen vermittelt

Vierte Runde „Gardelehrer“ startet

Stipendium
+
Angehende Lehrer können sich wieder für ein Stipendium bewerben.
  • Ina Tschakyrow
    vonIna Tschakyrow
    schließen

Das Projekt „Gardelehrer“ geht in die vierte Runde. Im Juni 2018 hatte der Gardelegener Stadtrat das Konzept für die Lehrergewinnung mit Unterstützung des Ministeriums für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt beschlossen.

Gardelegen / Letzlingen – Sandra Hietel, Vorsitzende des Sozialausschusses, informierte am Dienstagabend im Letzlinger Kulturhaus, dass derzeit fünf Lehramtsstudenten vom „Gardelehrer“-Stipendium profitieren. Es gibt zudem drei fertige „Gardelehrer“, die ihr Studium oder Referendariat abgeschlossen haben. Sie lehren an der Sekundarschule „Am Drömling“ in Mieste, an der Grundschule „K.F.W.-Wander“ in Gardelegen und an der „Karl Marx“-Sekundarschule in Gardelegen.

Aus dem ersten Jahrgang von 2018 gibt es noch einen Stipendiaten, aus dem zweiten Jahrgang von 2019 gibt es auch noch einen Stipendiaten und aus dem dritten Jahrgang von 2020 gibt es noch drei Stipendiaten, die unterstützt werden.

Mit dem Projekt werden nicht nur Stipendiaten unterstützt, sondern auch Lehrer an offene Lehrstellen vermittelt. 2018 wurde eine Lehrerin an die „K.F.W.-Wander“-Grundschule in Gardelegen vermittelt, 2019 eine Lehrerin an die Jävenitzer Grundschule, es gab Anfragen für Referendariate, verschiedene Kontakte zu Lehrern wurden gepflegt, es gab zwei erfolgreiche Wechsel im vergangenen Jahr von Niedersachsen nach Gardelegen an die Gardelegener Goethe-Grundschule und die Jävenitzer Grundschule. Ein Referendar wurde an die GB-Schule vermittelt. 2020 wurde sich außerdem für den Erhalt des Landesschulamtes in Gardelegen eingesetzt, teilte Sandra Hietel weiter mit. Im Landkreis Wittenberg wurde das Projekt vorgestellt, denn es soll als Vorbild dienen und auch in anderen Städten und Gemeinden umgesetzt werden.

Auch in diesem Jahr konnten schon Referendariate vermittelt werden. In der Letzlinger Grundschule wurde eine Stelle als pädagogische Mitarbeiterin vergeben und es gab Einstellungen an den Grundschulen.

In diesem Jahr plant die Hansestadt Gardelegen das Stipendium „Gardelehrer“ wieder zu vergeben, womit es in die vierte Runde geht. Bürgermeisterin Mandy Schumacher erklärt: „Der Erfolg gibt uns Recht. Das Stipendium ist nachgefragt und die ersten Absolventen lehren an unseren schönen Schulen.“ Sandra Hietel ergänzt, dass „wir ein chancengleiches schulisches Angebot brauchen. Eine pragmatische Zusammenarbeit, unabhängig von Zuständigkeiten, bringt Erfolge. Das einzigartige ‚Gardelehrer-Stipendium’ ist ein solches Beispiel. In den vergangenen Jahren haben wir über die Initiative mehrere Lehrer, Referendare und Pädagogische Mitarbeiter an unsere Schulen vermitteln können und binden mit unseren Stipendiaten schon jetzt die Lehrer der Zukunft an unsere Stadt“.

Die Förderrichtlinie kann unter www.gardelehrer.de abgerufen werden. Bewerbungsschluss ist der 15. September.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare