1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

22 Tropfen auf einer Geldmünze

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schmidt
Ganz konzentriert bei der Sache: Leon, Jordi und Luca (von links) testen Lebensmittelfarbe und deren Ausbreitung.

Gardelegen - Von Stefan Schmidt. Am Anfang war eine Idee. Nun gibt es eine Auszeichnung Und darüber hinaus viele interessierte Kinder. Die Gardelegener Kita „Krümelkiste“ hat einen Preis erhalten und darf sich nun „Haus der jungen Forscher“ nennen.

Es ist mucksmäuschenstill, als Luca die Tropfen auf die Zuckerwürfel träufelt. Lebensmittelfarbe kommt aus der Öffnung. Wenige Augenblicke später färbt sich der Zucker wahlweise blau und grün.

Da staunt nicht nur der kleine Luca, da kriegen auch die anderen Kleinen große Augen. Und Birgit Albrecht, Erzieherin in der integrativen Kindertagesstätte „Krümelkiste“ in Gardelegen, strahlt ebenfalls. Über die Konzentrationsfähigkeit und das große Interesse der Nachwuchs-Laboranten.

Sie ist es, die ihre Kolleginnen regelmäßig weiterbildet, die den Hut bei den Experimenten auf hat. „Wir haben da einfach mal mitgemacht – und es macht allen Spaß“, freut sich auch Kita-Leiterin Petra Giggel.

Die Krümelkiste hat kürzlich sogar einen Preis, erhalten von der IHK (Industrie- und Handelskammer) Magdeburg. „Haus der jungen Forscher“ darf sich die Einrichtung an der Dr.-Albert-Schweitzer-Straße nun zwei Jahre lang nennen, ehe es die nächste Ausschreibung gibt.

Dass man auch schon im Kita-Alter ganz toll experimentieren kann, erleben die 92 Krümelkisten-Kinder in ihren fünf Gruppen einmal im Monat, wenn der „Forschertag“ angesagt ist. Dann wird zum Beispiel darüber gestaunt, dass eine Büroklammer auf der Wasseroberfläche schwimmen kann. Und dass Wassertropfen auf einer Münze verbleiben. Rekord in der Krümelkiste sind übrigens 22 Tropfen. Für die nächsten Experimente gibt es auch schon einen großen Koffer, den die Nachwuchs-Laboranten bereits wissbegierig ausgepackt haben.

Auch interessant

Kommentare