40 Mopedfahrer rasteten bei ihrer Altmarktour in Lindstedt / Im Juni Blues- und Folk Nacht

Treffpunkt ist auf dem Gut

Rund 40 Simson- und Schwalbe-Fahrer aus Letzlingen und Gardelegen rasteten auf ihrer Altmark-Rundtour in Lindstedt. Fotos (4): J. Friedrich
+
Rund 40 Simson- und Schwalbe-Fahrer aus Letzlingen und Gardelegen rasteten auf ihrer Altmark-Rundtour in Lindstedt. Fotos (4): J. Friedrich

jfr Lindstedt. In Lindstedt war am Herrentag der Gutshof das Ziel von Ausflüglern und der Treffpunkt der Dorfgemeinschaft. Der Förderverein „Historische Region Lindstedt“ initiierte das Event zum dritten Mal auf dem historischen Gutsgelände.

Live-Musik, leckeres Essen und viele Gespräche – die Besucher erlebten einen unterhaltsamen Tag in uriger Atmosphäre. 

Auf dem Lindstedter Gutshof saßen Jung und Alt zusammen und hatten gemeinsam sichtlich Spaß.

Die erste Besuchergruppe war gleichzeitig die Größte: Kurz vor Mittag fuhren unter typischem Zweitaktergeknatter rund 40 Mopeds auf den Hof. Ostalgie pur. Simson- und Schwalbe-Fahrer aus Letzlingen und Gardelegen kehrten ein, um ein Tourpäuschen einzulegen. Seit sechs Jahren bricht die Mopedgemeinschaft am Herrentag zu einer Altmarktour auf. Ein kleiner Wermutstropfen ist dabei: Die Fahrt bleibt für die Männer alkoholfrei. Eine Männertagstradition haben sie jedoch beibehalten: An vielen Lenkerstangen der DDR-Kultfahrzeuge steckte blühender Flieder. Blütenzweige schmückten auch die meisten der motorlosen Zweiräder, deren Besitzer auf ihrer Herrentagspartie den Gutshof ansteuerten. Auch kleine Frauengruppen schauten vorbei. Die Strohwitwen saßen bei strahlendem Sonnenschein im Innenhof, um einige Stunden gemeinsam zu verbringen. Für Kaltgetränke, Kaffee und Kuchen, die die Nachbarschaft aus Wollenhagen gebacken hatte, war ausreichend gesorgt.

In der Fachwerkscheune des Gutes findet schon bald die nächste Veranstaltung statt. In der „Blues und Folk-Nacht“ am Sonnabend, 24. Juni, werden zwei Livemusik-Bands ab 18 Uhr den Besuchern einheizen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare