Thriller und Höllenglocken

Gardelegen – von Stefan Schmidt Sie nehmen wieder die Lokalpolitik aufs Korn. Und das mit einer gehörigen Prise Selbstironie. Die Männer des Gardelegener Männerchores Eintracht können nämlich nicht nur singen, sie können auch Narretei veranstalten.

Die ersten Proben für den Karnevalsabend am Sonnabend, 5. März, haben bereits stattgefunden. Am Wochenende ging es vor allem um die Bewegungen für das Männerballett. Franziska Kobert scheuchte die zum Teil schon leicht ergrauten Herren der Schöpfung in bewährter Manier über den Teppich des Probenraums im Gardelegener Schützenhaus. Dort probten die Männer nach großen Vorbildern. Denn die grazilen Bewegungen der gesetzten Herrschaften finden nach den Rhythmus von „Thriller“ statt. Der Welthit des vor anderthalb Jahren verstorbenen Superstars Michael Jackson erklang mehrfach aus dem Kassettenrekorder. Zwar schafften die Einträchtler den legendären Jackson´schen Moonwalk nicht ganz. Aber rhythmische Bewegungen haben sie im Blut – zumindest einige der mitunter unfreiwillig komischen Tänzer. Und so nahmen die Sänger die Einlagen mit Humor. „Beine zusammmen!“, hallte es durch den Raum. Denn Franziska Kobert, nach deren Pfeife die gestandenen Herren der Schöpfung seit mehreren Jahren im Vorfeld des närrischen Abends tanzen, um beim großen Auftritt nicht auf die Nase zu fallen, hatte sich wieder eine schweißtreibende Choreographie ausgedacht. Da kamen die Pausen ganz recht, in denen Großvater Helmut Kobert eine Kiste Garley-Bier brachte und die Altmark-Nurejews dankbar zugriffen. Derlei „Doping“ sei den wirbelnden Einträchtlern gestattet. Bevor es wieder von vorne losging.

Übrigens: Nicht nur nach Michael Jackson bewegt sich das Männerballett beim MCE (Männerchor Eintracht)-Karneval am 5. März im Schützenhaus. Auch die Heavy-Metal-Rocker von AC/DC sind mit ihren „Hells Bells“ (Höllenglocken) zu hören.

Eintrittskarten für die MCE-Narretei gibt es ab sofort im Geschäft des Eintracht-Vorsitzenden Peter Jaenicke an der Sandstraße 6 in Gardelegen. Das diesjährige Moto des Eintracht-Karnevals lautet übrigens „Auf (Irr)wegen ab nach Gardelegen“, eine Verballhornung des offiziellen Sachsen-Anhalt-Tag-Mottos „Auf allen Wegen – ab nach Gardelegen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare