Streichelzoo der Familie Weisheit hat in Miesterhorst eröffnet 

Zebras und Dromedare hautnah erleben

Zebras, zweifarbige Domedare, Vollblutaraber, Friesen, Miniponys und kleine Mopshunde können die Besucher im Streichelzoo von Familie Weisheit hautnah erleben.
+
Zebras, zweifarbige Dromedare, Vollblutaraber, Friesen, Miniponys und kleine Mopshunde können die Besucher im Streichelzoo von Familie Weisheit hautnah erleben.
  • VonLina Wüstenberg
    schließen

Seit wenigen Tagen können Besucher in Miesterhorst auf Tuchfühlung mit Zebras, Dromedaren und vielen anderen Tieren gehen. Denn Familie Weisheit hat in Miesterhorst einen Streichelzoo eröffnet.

VON LINA WÜSTENBERG

Miesterhorst – Seit wenigen Tagen hat Miesterhorst ein neues Ausflugsziel. An der Breiten Straße gibt es nun einen Streichelzoo. Dieser wurde von Familie Weisheit eröffnet.

„Die Idee für den Streichelzoo stammt von meiner Familie und mir. Wir wollten nicht mehr von Spenden abhängig sein“, erzählt Renaldo Weisheit und ergänzt: „Wir sind allen sehr dankbar, die uns in der vergangenen Zeit geholfen haben und hinter uns standen.“ Coronabedingt kann die Familie ihren „Circus Maximus“ seit mehr als einem Jahr nicht öffnen.

Aktuell können sich die Besucher des Streichelzoos auf 30 Tiere freuen. „Wir haben hier Zebras, Lamas, zweifarbige Dromedare „mit einer Milkafärbung“ – also gefleckt –, Vollblutaraber, Friesen, Miniponys und kleine Mopshunde“, zählt Renaldo Weisheit die Tiere auf. Der Streichelzoo hat von Donnerstag bis Sonntag in der Zeit von 11 bis 16 Uhr und den Ferien täglich auf.

„Wir wollen den Besuchern ein tolles Erlebnis und viel Spaß bieten, sodass sie einen schönen Nachmittag hier erleben“, so Renaldo Weisheit. So gibt es für die Besucher verschiedene Attraktionen wie zum Beispiel die Hüpfburg, das Karussell und Ponyreiten. „So nah wie bei uns kommen die Besucher selten an ein Zebra oder ein Dromedar“, erzählt Weisheit. Die Tiere können auch aus der Hand gefüttert werden. „Ausreichende Beschäftigung sorgt für ausgeglichene und freundliche Tiere, die sich auch gerne streicheln lassen“, erklärt der 42-Jährige. Auch für das leibliche Wohl der Besucher ist mit dem Imbissstand gesorgt. „Dort bieten wir verschiedene Crêpes an“, erzählt er.

Ob Familie Weisheit den Streichelzoo über die Corona-Pandemie hinweg weiterbetreibt, hängt davon ab, wie er von den Besuchern angenommen wird. Aber Renaldo Weisheit versichert: „So können wir für die, die nicht in den Urlaub fahren, ein tolles Ausflugsziel bieten.“

Beim Besuch des Streichelzoos sind die Corona-Regeln einzuhalten. „Es wäre gut, wenn die Besucher vorher anrufen, damit wir es ein wenig planen können“, sagt Weisheit. Unter (01 63) 2 89 55 01 ist der Streichelzoo in Miesterhorst erreichbar. Zebras hautnah erleben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare