Wolfgang Ziegler, Bernhard Brink und Petra Zieger traten bei der Sachsen-Anhalt-Party auf

Stelldichein der Schlagerstars

+
Wolfgang und Sabrina Ziegler sangen ein Duett über ihre Vater-Tochter-Beziehung. Danach stand Sabrina mit einem Roland-Kaiser-Hit allein auf der Bühne.

Gardelegen. Schlagerfreunde sind vor allem am Sonnabend auf dem Harbig-Sportplatz voll auf ihre Kosten gekommen. Dort fand im Rahmen des Altmärkischen Heimatfestes die Sachsen-Anhalt-Party des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) statt.

Die Schlager-Stars Wolfgang Ziegler, Bernhard Brink und Petra Zieger gaben sich auf der Bühne die Klinke in die Hand, die Partybands Funtastic Five und Schlagermafia heizten dem Publikum mit bekannten Gassenhauern zusätzlich ein.

30 Jahre Erfahrung: Petra Zieger nahm mit ihrer Performance die Bühne für sich ein – erinnerte aber auch an die Menschen im Hochwassergebiet.

Wolfgang Ziegler („Verdammt“) hatte sich für seinen Auftritt in Gardelegen Verstärkung mitgebracht. Mit seiner Tochter Sabrina sang er ein Duett, bevor er ihr für einen Song ganz die Bühne überließ. Dort sang Sabrina Ziegler Roland Kaisers Hit „Manchmal möchte Ich schon mit Dir“. Von Nervosität keine Spur, aber schließlich ist sie mit ihrem Vater zuletzt auch schon in Fernsehshows aufgetreten. Anschließend übernahm erneut Wolfgang Ziegler das Mikrofon und setzte sein Solo-Programm fort. Die Zeit zwischen den Auftritten der Künstler überbrückten die MDR-Moderatoren Lutz Mücke und Billy Wulff. Für Wulff war es tatsächlich eine Art Heimatfest, denn Verwandte von ihr stammen aus Jävenitz und Gardelegen. „Da drüben, in der Straße der Freundschaft, haben Cousinen von mir gewohnt“, verriet sie dem Publikum.

Der zweite Hauptact des Abends feiert 2013 sein 30-jähriges Bühnenjubiläum: 1983 starteten „Petra Zieger & Smokings“ ihre erste Tour in der ehemaligen DDR, mit ihrem Hit „Nimm mich“ eröffnete Petra Zieger am Sonnabend ihr Solo-Konzert in Gardelegen. Bevor sie ein Lied ihres neuen Albums mit dem Titel „Glück“ performte, erinnerte sie an die Opfer des Hochwassers und verwies auf die Möglichkeiten, die Betroffenen finanziell zu unterstützen.

Seinen im Vorfeld des Festes angekündigten Auftritt bei der Sachsen-Anhalt-Party musste Frank Zander kurzfristig absagen. Der Berliner Kult-Sänger mit der rauhen Stimme wurde am 12. Juni an der Hüfte operiert. Würdig vertreten wurde er von seinem Schlager-Kollegen Bernhard Brink.

Von Karsten Tenbrink

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare