Buntes Programm und Flohmarkt

Spiel, Spaß und Informationen beim AWO-Familienfest

+
Die Kinderband der AWO-Tagesgruppe unter der Leitung von Thomas Wiegandt (4.v.l.). Verstärkung erhielt die Gruppe vom Prüfungspraktikant Nick Blume (3.v.r.) und Thomas Pohl (4.v.r.).

Gardelegen. Mansur Hasseiki und Ali Zadeh hatten in ihren Zimmern mal nachgeschaut, welches Spielzeug sie entbehren können. Und das hatten sie dann am Dienstag fein säuberlich auf einer Decke auf dem Gelände der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Gardelegen ausgebreitet, um Interessenten anzulocken.

Von dem eingenommenen Geld wollen sie sich einen großen Wunsch erfüllen, erzählt Ali, ein Handy oder Tablet kaufen. Deshalb hofften beide beim traditionellen Sommerflohmarkt der AWO auf einen guten Gewinn.

Den Flohmarkt gibt es bereits seit sechs Jahren. Zum zweiten Mal war er mit einem Familienfest kombiniert, was wieder gut ankam. Zahlreiche Interessierte kamen im Laufe der fünf Stunden vorbei. Vor allem für die Kinder und Jugendlichen gab es viele Mitmach-Angebote. Spiel und Spaß, aber auch Informationen standen im Mittelpunkt. Und es präsentierten sich nicht nur die Tagesgruppe sowie die Familien- und die Flüchtlingshilfe der AWO, die an der Gartenstraße ihren Sitz haben, mit verschiedenen Angeboten, sondern auch die AWO-Jugendclubs Kroko aus Kalbe und Corner aus Klötze. Zudem war die Erziehungs-, Familien- und Jugendberatungsstelle des Paritätischen, die an der Gardelegener Ernst-Thälmann-Straße zu finden ist, vor Ort, um ihre Angebote zu präsentieren. Für das leibliche Wohl in Form verschiedener Kuchen sorgten die Teilnehmer aus dem Projekt Stabil und für Unterhaltung die Kinderband der Tagesgruppe unter Leitung von Thomas Wiegandt. Zu ihr gehört unter anderem auch der zehnjährige Yannick Noah Ekke, der seit anderthalb Jahren eifrig Cajon, Ukulele und Gitarre lernt und mit Feuereifer bei der Sache ist. Sein Berufswunsch – Musiker.

Von Elke Weisbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare