„Drömlingsspatzen“ begeisterten auf der Grünen Woche mit eigenen Songs, Volksliedern und fetzigem Rap

Singende Gardelegen-Botschafter aus Mieste

Und die Sonnenbrille auf: Natürlich durfte auch der Drömlingsspatzen-Rap beim Auftritt des Kammerchores unter der Leitung von Kerstin Finger und Jens Keunecke nicht fehlen. Fotos (3): Finger

af Berlin/Mieste.

Berlin ruft zur Grünen Woche und alle Welt fährt hin: Australien empfahl sich mit „lecker Fleisch“ von Krokodilen, Holland schmückte sich traditionell mit Tulpen und Käse, Salzwedel lockte mit ihrem berühmten Baumkuchen und flott kreierten Tanzeinlagen der Gruppe Fitschebeen – und die Hansestadt Gardelegen? Na, die ließ in diesem Jahr die ganz jungen Einwohner ran.

Unter dem Berliner Funkturm bestimmte am Sonntag die Altmark das Programmgeschehen in der Sachsen-Anhalt-Halle. Für Gardelegen machten die Miester „Drömlingsspatzen“ Programm auf der Bühne in Halle 23b. Was dort der dreizehnköpfige Kammerchor der Grundschule Mieste unter Leitung von Kerstin Finger und Jens Keunecke vor breitem Publikum zur Aufführung brachte, konnte sich hören und sehen lassen. Mit eigenen Songs, bekannten Volksliedern, mit humorvollen plattdeutschen Versen und nicht zuletzt mit ihrem „sonnenbebrillt“ vorgetragenen fetzigen Drömlingsspatzen-Rap verstanden es die kleinen Gardelegen-Botschafter im orangenfarbenen Drömlingsspatzen-Shirt, die von nah und fern angereiste Fangemeinde zu erfreuen und von den Sitzen zu reißen. Neben einer ständig anwachsenden Schar von Messebesuchern hatten sich auch viele „Spatzen-Eltern“ und dazu auch einige interessierte Zuschauer aus der Gardelegener Kernstadt vor der Sachsen-Anhalt-Bühne eingefunden.

Nach anfänglich etwas zu leise geratener Beschallung lief nach entsprechender Regulierung die singende Spatzenschar im zweiten Anlauf noch zur Höchstform auf und durfte dann anschließend auch noch die vielen Zugabe-Rufe aus dem Publikum erfüllen.

Seit über 30 Jahren existiert der Miester Schulchor unter der Leitung von Kerstin Finger bereits und vor zehn Jahren gab sich dieses singende Schülerensemble den Namen „Drömlingsspatzen“. Inzwischen hat sich der Miester Schulchor im ganzen Gardelegener Stadtgebiet mit seinen Programmen einen guten Namen gemacht und dieser Bekanntheitsgrad hatte dann schließlich auch dazu geführt, dass der Landkreis die Drömlingsspatzen zu diesem besonderen Auftritt nach Berlin mitgenommen hat.

Was denn wohl das so ganz Besondere an den „Drömlingsspatzen“ sei, wollte Radio Brocken-Bühnenmoderator Stefan Timm zu Beginn des Programms von Kerstin Finger wissen: „Wir alle lieben die Musik und singen gerne und das hält uns als Chor so fest zusammen!“ Der Vorsitzende des Tourismusverbandes Altmark, Salzwedels Landrat Michael Ziche, äußerte sich nach dem Bühnenprogramm der kleinen Sängerinnen und Sänger erfreut und dankbar. „Die Drömlingsspatzen haben genau das dem Publikum vermitteln können, was unsere Altmark ausmacht – sympathische Frische, gepaart mit einem guten Schuss Traditionsbewusstsein.“

Neben den Drömlingsspatzen zeigten in diesem Altmarkprogramm auch die Tanzgruppe „Fitschebeen“ aus Salzwedel, die Stendaler „Altmarksänger“ und die in Heeren bei Stendal beheimatete Tanzgruppe „Treue Husaren“ ihr Können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare