Mann muss reanimiert werden / Amputation eines Armes erforderlich

Schwerer Unfall an der B 118 bei Gardelegen: 59-Jähriger von Lkw überrollt

+
(Symbolbild)

jsf/pm Gardelegen – Bei einem Unfall, der sich am Donnerstagmorgen gegen 9.36 Uhr an der Bundesstraße 188 bei Gardelegen ereignete, ist ein 59-jähriger Lkw-Fahrer schwer verletzt worden.   

Der türkische Fahrer eines Sattelschleppers war mit seinem Volvo auf der B 188 aus Richtung Oebisfelde kommend in Fahrtrichtung Gardelegen unterwegs.

Kurz hinter der Kreuzung Weteritz, im Bereich einer Kurve, hielt der Fahrer am rechten Fahrbahnrand an und verließ sein Fahrzeug.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen ist er beim Wiedereinsteigen rückwärts vom Fahrzeug gefallen und auf die Straße gestürzt.

Hier ist er von einem entgegenkommenden Sattelschlepper Scania überrollt worden. Ein Ausweich- und Bremsmanöver des 25-jährigen Scania-Fahrers verlief erfolglos. Der Volvo-Fahrer erlitt schwerste Verletzungen, bis hin zur Amputation eines Armes. Er musste sogar von Rettungskräften reanimiert werden.

Ein Rettungshubschrauber wurde gerufen und der Schwerverletzte in ein Krankenhaus nach Magdeburg geflogen. Der Scania-Fahrer erlitt einen Schock und kam mit dem Rettungswagen ins Altmarkklinikum nach Gardelegen.

Im Zeitraum der Unfallaufnahme wurde die B 188 gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet. Fahrzeugschäden gab es nicht.

Die Vollsperrung wurde um 11.30 Uhr wieder aufgehoben. Warum der Lkw-Fahrer vom Fahrzeug fiel, ist bislang nicht näher bekannt. Die weiteren Ermittlungen seitens der Polizei dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare