Zwischenstopp in Gardelegen auf dem Weg nach Halle / Besucher begeistern sich für Mondioring

Schwedische Hundesportler zu Gast

Vor kurzem machten sich Mitglieder des Gardelegener Hundesportvereins auf, mit ihren Hunden den höchsten Gipfel Sachsen-Anhalts, den Brocken, zu erklimmen. Fotos (2): privat
+
Vor kurzem machten sich Mitglieder des Gardelegener Hundesportvereins auf, mit ihren Hunden den höchsten Gipfel Sachsen-Anhalts, den Brocken, zu erklimmen.

Gardelegen. Was haben Emma und Per Ake Svensson, Pablo Varela und Elin Björn sowie Ina und Harry Wenzel, Torsten Gerloff, Cynthia und Jessica Rieck, Johannes Gey und Volkmar Klopp gemeinsam?

Sie alle haben einen Hund, sind mit diesem sportlich aktiv und verbringen gemeinsam mit ihrem Hund und gleichgesinnten Hundebesitzern ihre Freizeit. Die Gardelegener organisiert im Verein. Die vier Schweden als Trainingsgruppe in ihrem Heimatland oder eben wie an diesem Wochenende auf dem hansestädtischen Hundesportplatz an der Waldschnibbe.

Die schwedische Fahne wurde am Wochenende auf dem Hundesportplatz Waldschnibbe von den Gästen aus dem Norden gehisst.

Die Freizeitgestaltung der Hundebesitzer kann recht unterschiedlich aussehen. In der Regel wird auf dem Gardelegener Hundesportplatz die Hundesportart Agility trainiert. Einige wenige Hundefreunde versuchen sich in der Fährtenarbeit, andere üben zurzeit für die Begleithundprüfung. Andere trafen sich an einem sonnigen Tag im April in Torfhaus, um gemeinsam die acht Kilometer auf Sachsen-Anhalts höchsten Berg zu wandern. Dort angekommen, wurde gemeinsam zu Mittag gegessen und der Ausblick genossen. Nach erfolgtem Abstieg waren alle zufrieden, glücklich und müde, aber auch stolz auf die erbrachte Leistung und auf das Erlebte in der Gemeinschaft.

Das nächste große Ziel des Gardelegener Vereins ist die erfolgreiche Ausrichtung des 6. Gardelegener Agilityturniers am 24. Juni sowie der Sachsen-Anhaltinischen Landesmeisterschaft im Agility am 25. Juni im Algenstedter Sportstadion. In den Klassen 1 bis 3 werden am Samstag die Sieger des Turniers ermittelt. Am Sonntag, 25. Juni, werden die besten Sachsen-Anhaltinischen Agilitysportler in der Klasse 1 und 2 und in der Klasse 3 die Landesmeister gekürt. Von den Gardelegener Sportfreunden werden acht Sportler in den drei Leistungsklassen an den Start gehen und in der Bestenermittlung sowie um den Landesmeistertitel kämpfen. Der Eintritt ist an diesem Wochenende frei. Besucher und Zuschauer sind gerne gesehen.

Die vier schwedischen Hundesportler begeistern sich und trainieren erfolgreich die Hundesportart Mondioring, was in Deutschland nur in sehr wenigen Vereinen trainiert wird. Der Mondioringsport heißt übersetzt „Weltring“ und ist eine Kombination mehrerer Schutzhundesportarten. Das Ziel ist die Verbindung der nationalen Prüfungsordnungen zum Vorteil von Hund und dem Hundeführer. Grundlage sind Elemente aus dem französischen und belgischen Hunderingsport. Die einzelnen Aufgaben beim Mondioring, wie zum Beispiel Apportieren, Gegenstandssuche, Futterverweigerung, Führerverteidigung oder Unterordnung, sind immer gleich. Dennoch läuft jede Prüfung unter einem anderen Thema wie beispielsweise Baustelle oder Ritterzeit, ab. Die einzelnen Übungen werden auf das jeweilige Thema abgestimmt. So sollte sich der Hund beispielsweise neben einem ausschwenkenden Baggerarm ruhig ablegen, einen Bauhelm in einer bestimmten Zeit apportieren oder von der Wurfmaschine fliegende Bälle ignorieren. Das schwedische Nationalteam, das am Wochenende auf dem Weg nach Halle zur Weltmeisterschaft der Belgischen Schäferhunde war, machte in Gardelegen Station, unternahm ein letztes Training, um dann von heute bis zum Sonntag in Halle um den Weltmeistertitel im Mondioring zu kämpfen. Wer sich die Sportart oder auch andere Belgische Schäferhunde im Agility, IPO, Canicross und Obedience einmal anschauen möchte, sollte sich auf den Weg nach Halle machen. Denn wann bekommt man schon 700 Hunde und sechs Sportarten an fünf Tagen geboten.

Ob nun Welt- oder Landesmeisterschaft, Ortsgruppenprüfung oder eine Wanderung auf den Brocken. Eines haben die Hundesportler gemeinsam: Die Freude an der körperlichen Ertüchtigung mit dem Hund und mit Gleichgesinnten im Verein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare