Tragisches Unglück in der Altmark

Auf Schulweg: Sechsjähriger stirbt bei Verkehrsunfall

+
Der PKW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Jungen.

ri Kloster Neuendorf. Am Montagmorgen kam es gegen 7 Uhr auf der B 188 auf Höhe der Bushaltestelle "An den Kellerbergen" zu einem Unfall, bei dem ein sechsjähriger Schulanfänger tödlich verunglückte.

Nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei wartete der Junge mit sieben Mitschülern auf den Bus, welcher die Kinder in Richtung Gardelegen zur Schule bringen sollte.

Der Bus war noch nicht vor Ort, als der Junge plötzlich über die Straße zur gegenüberliegenden Bushaltestelle und zurück lief. Er übersah einen aus Richtung Gardelegen kommenden Mitsubishi Colt, dessen 45-jähriger Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Der Schüler wurde vom Wagen erfasst, flog über die Windschutzscheibe und danach auf die Straße. Er erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Seelsorger wurden zur Betreuung der Eltern und den Mitschülern, welche sich zum Unfallzeitpunkt an der Bushaltestelle aufgehalten haben, hinzugezogen. Der Fahrer des im Raum Kyffhäuserkreis zugelassenen Fahrzeuges erlitt einen Schock. Er und sein Beifahrer blieben aber unverletzt.

Die Unfallstelle befindet sich außerhalb einer geschlossener Ortschaft. Ein Gutachter wurde zur Unfallstelle gerufen. Die Straße wurde voll gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet. Um 10.45 Uhr konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden. Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare