Schnelle Eingreiftruppe der NATO mit Soldaten aus drei Ländern übt erstmals in der Colbitz-Letzlinger Heide

Schnöggersburg wird „befreit“

+
Zwei Wochen lang trainieren 1700 Soldaten aus Deutschland, den Niederlanden und Norwegen auf dem Truppenübungsplatz Altmark in der Colbitz-Letzlinger Heide.

Letzlingen. „Alarm!!!“ Der Soldat, der auf einem der Hausdächer in der militärischen Übungsstadt Schnöggersburg steht, hat die Panzer am Horizont erspäht.

Kurz danach rattern die Kettenfahrzeuge durch die Häuserschluchten mitten auf dem Truppenübungsplatz Altmark in der Colbitz-Letzlinger Heide. Es kommt zum Gefecht. Ein Soldat wird vor den Augen der Pressevertreter, die gestern die Übung beobachten durften, schwer verwundet, mit einem Sanitätspanzer aus dem Gefechtsfeld gebracht und später mit einem Hubschrauber ausgeflogen. Wenige Minuten später ist das Gefecht beendet und zwei hochrangige Militärs ziehen zufrieden Bilanz: Der Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Jörg Vollmer, und Brigadegeneral Ullrich Spannuth, Kommandeur der Panzerlehrbrigade 9 aus dem niedersächsischen Munster und designierter Kommandeur der internationalen NATO-Eingreiftruppe, loben den Übungsverlauf in den höchsten Tönen.

Die schnelle Eingreiftruppe der NATO mit dem Namen VJTF-L – das steht für „Very High Readiness Joint Task Force, Land“ – übte gestern erstmals in Schnöggersburg.

Eine Militärübung, die erstmals in Schnöggersburg stattgefunden hat. Noch ist die Übungsstadt erst in Teilen fertig, wohl im Jahre 2021 wird das Areal komplett nutzbar sein. Doch für Vollmer und Spannuth steht fest: Schnöggersburg lohnt sich. Ähnlich sehen dies die Verantwortlichen aus den Niederlanden und Norwegen. Denn unter den insgesamt 1.700 Soldaten der zweiwöchigen Übung befinden sich auch Kämpfer des „Telemark Battalion“ aus Skandinavien und des „45 Armed Infantry Battalion Oranje Gelderland“. Aus Deutschland dabei sind das Panzerlehrbataillon 93, das Panzergrenadierbataillon 92 (beide aus Munster), das Jägerbataillon 91 aus Rotenburg  Wümme, das Panzergrenadierbataillon 401 aus Hagenow sowie das Versorgungsbataillon 141 aus Neustadt am Rübenberge.

Von Stefan Schmidt

NATO-Übung in Bundeswehr-Übungsstadt Schnöggersburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare