Fahrer verletzt sich leicht bei Unfall nahe Letzlingen / 100 000 Euro Schaden

Sattelzug kippt nach geplatztem Reifen um

+
Nachdem ein vorderer Reifen geplatzt war, kippte der Sattelzug langsam um. Es lief Hydrauliköl aus.

Letzlingen – Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person kam es am Sonnabend um 13. 12 Uhr, berichtet die Polizei.

Ein 32-jähriger Fahrer einer Sattelzugmaschine mit Anhänger, der mit einem Gärsubstrat für Biogasanlagen befüllt war, befuhr die B 71 aus Richtung Gardelegen in Richtung Haldensleben. Kurz vor dem Ortseingang Letzlingen nahm der Fahrer einen Knall wahr. Zeugen beobachteten, dass der vordere linke Reifen des Sattelzuges geplatzt war. Der Sattelzug kam daraufhin schlagartig nach links von der Fahrbahn ab. Der 32-jährige Fahrer leitete sofort eine Gefahrenbremsung ein, steuerte jedoch ins Bankett und dort kippte die Sattelzugmaschine langsam nach links um.

Der Fahrer verletzte sich leicht und wurde durch Rettungskräfte ins Stendaler Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht. Der Sattelzug wurde geborgen und abgeschleppt. Für die Zeitdauer der Bergung, welche sich auf drei Stunden belief, wurde die B 71 voll gesperrt. Der Schaden an dem Sattelzug wird auf etwa 100 000 Euro geschätzt. Das Gärsubstrat wurde in einen anderen Tank umgepumpt. Es traten etwa 50 Liter Hydrauliköl aus. Die Mitglieder der Feuerwehren aus Letzlingen und Gardelegen sowie Mitarbeiter des Gardelegener Ordnungsamtes waren vor Ort.  it

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare