Auch Gardelegens Wasserverband war zeitweilig ohne Wasser

Rohrbruch in der Innenstadt

+
Die Ernst-Thälmann-Straße mussten zwischen Hospitals- und Postkreuzung mehrere Stunden lang voll gesperrt werden. 

sts Gardelegen. Am Montagabend gab es in der Ernst-Thälmann-Straße in Höhe des Schützenhauses in Gardelegen einen Wasserrohrbruch.

„Die Rohre dort sind veraltet, der Frost hat wahrscheinlich sein Übriges getan“, erklärt dazu Wasserverbands-Geschäftsführerin Katja Rötz. Gestern um 7.45 Uhr begannen die Reparaturarbeiten, die bis in den späten Vormittag andauerten. 

Am gestrigen Vormittag wurde der Wasserrohrbruch wieder repariert. Auch der Wasserverband (im Hintergrund) war ohne Wasser.

Der Bereich zwischen Hospitals- und Postkreuzung wurde dazu voll gesperrt, die Umleitung erfolgte über die Schillerstraße. Betroffen war eine in die Jahre gekommene unterirdische Gussleitung. Es handelte sich dabei um eine Hauptleitung, wie Katja Rötz erläutert. Auch der Wasserverband selbst, dessen Räume sich im Großen Hospital befinden, war während des Vormittags ohne Wasser.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare