Rätsel um 85-Jährige

Rentnerin in Gardelegen erst schwer verletzt und dann beklaut

Etwa 100 Meter vom Stendaler Tor entfernt, auf dem Wall in Gardelegen, lag eine 85-jährige Rentnerin am Dienstagvormittag schwerverletzt neben ihrem Fahrrad. Ein 26-Jähriger hatte danach ihre Wohnung durchwühlt und das Auto geklaut.
+
Etwa 100 Meter vom Stendaler Tor entfernt, auf dem Wall in Gardelegen, lag eine 85-jährige Rentnerin am Dienstagvormittag schwerverletzt neben ihrem Fahrrad. Ein 26-Jähriger hatte danach ihre Wohnung durchwühlt und das Auto geklaut.

Gardelegen / Salzwedel – Für etliche Straftaten muss sich seit Sonnabend ein 26-jähriger Mann aus Salzwedel verantworten.

Hellhörig wurde die Polizei am Donnerstagabend gegen 19 Uhr, als eine 78-jährige Frau aus Gardelegen der Polizei mitteilte, dass die Wohnung ihrer 85-jährigen Nachbarin, die sich seit Dienstagmittag in einem Magdeburger Krankenhaus befindet, durchwühlt wurde.

Außerdem stand das Auto der Rentnerin seit Dienstag nicht mehr an ihrem angestammten Platz. Der Wagen, so stellte sich heraus, wurde gestohlen. Auf Nachfrage bei der Hausbank der Geschädigten wurde bekannt, dass in den vergangenen Tagen diverse Abbuchungen von ihrem Konto im mittleren vierstelligen Bereich vorgenommen wurden, obwohl die Geschädigte da schon mit schweren Verletzungen im Krankenhaus lag. Die Sichtung der Kameraüberwachung bei der Geldabhebung brachte die Polizei auf einen bereits polizeilich bekannten 26-Jährigen. Er konnte unweit des gestohlenen Wagens in Salzwedel angetroffen werden. Auch wurden Teile des Diebesgutes im Fahrzeug gefunden. Nach Aussage des teilweise geständigen Täters hat er das Geld bereits in Spielotheken verprasst. Nach Rücksprache mit der Stendaler Staatsanwaltschaft wurde der 26-Jährige vorläufig festgenommen und sich nun in Untersuchungshaft.

Ob der Täter im Zusammenhang mit dem Sturz der der 85-Jährigen Gardelegenerin am Dienstag steht oder ob der Täter sich für vorangegangene Straftaten zum Nachteil ältere Bürger in Salzwedel verantwortlich zeichnet, wird noch ermittelt.

Die geschädigte Frau lag am Dienstagvormittag leblos auf dem Wall in Gardelegen unweit des Stendaler Tores neben ihrem Fahrrad und musste schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.  sts

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare