Feuerwehreinsatz gestern um kurz nach 9 Uhr in Kloster Neuendorf / 23 Einsatzkräfte vor Ort

Qualm in Scheune: B 188 gesperrt

+

Kloster Neuendorf. Der Sachschaden ist nur gering, er liegt nach Angaben der Polizei bei gerade mal 100 Euro. Was vermutlich auch damit zu tun hat, dass die Scheune, in dem es am gestrigen Vormittag eine Rauchentwicklung gab, nicht mehr wirklich modern ist.

Fest steht: Um 9.06 Uhr heulten die Sirenen. Die Feuerwehren aus Gardelegen und Kloster Neuendorf rückten an die Jävenitzer Chaussee – das ist die B 188 – in Kloster Neuendorf aus. Auf einem Hof qualmte es aus einer Scheune. Die Einsatzkräfte rückten mit Atemschutz vor und erklomen unter anderen mit einer Leiter das Innere des Gebäudes. Sie konnten eine Gefährdung benachbarter Gebäude sowie von Personen verhindern. Zur Ursache des Brandes gibt es bisher noch keine konkreten Erkenntnisse, es wird noch ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei in Gardelegen unter der Telefonnummer (0 39 07) 72 40 entgegen.

Während des Feuerwehreinsatzes, der bis 10.29 Uhr andauerte, musste die Bundesstraße 188 zeitweilig voll gesperrt werden. Es bildeten sich längere Staus.

Vor Ort waren am Vormittag insgesamt 23 Einsatzkräfte der beiden Feuerwehren, die in fünf Fahrzeugen ausgerückt waren.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare