Unfall gab Montag

Lkw prallt zwischen Jävenitz und Lindstedt gegen Strommast

Gegen einen Strommasten ist dieser Lastwagen am gestrigen Vormittag bei Jävenitz geprallt. Es gab hohen Sachschaden. Der Fahrer erlitt einen Schock.
+
Gegen einen Strommasten ist dieser Lastwagen am gestrigen Vormittag bei Jävenitz geprallt. Es gab hohen Sachschaden. Der Fahrer erlitt einen Schock.

Jävenitz – Beim Befahren der L 28 zwischen Lindstedt und Jävenitz in Richtung Lindstedt, etwa zwei Kilometer hinter Jävenitz, kam einem 52-jährigen LKW-Fahrer nach eigenen Angaben ein Traktor entgegen, wodurch er sich vorsorglich entschied, leicht rechtsseitig auszuweichen.

Das teilt die Polizei mit. Bei diesem Ausweichvorgang kam er mit seinem Lastwagen ins Schwanken. Nach etwa 300 Metern verlor er am Montag, 16. November, um 9.49 Uhr die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen an der Straße befindlichen Strommasten und zerstörte diesen. Der Fahrer erlitt einen Schock und begab sich mit einem Rettungswagen ins Altmark-Klinikum nach Gardelegen.

Während der Unfallaufnahme war die Jävenitzer Ortsfeuerwehr mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften im Einsatz. Der vorläufige Sachschaden wird auf 40.000 Euro am Lastwagen geschätzt. Der Strommast schlägt mit etwa 2000 Euro Schaden zu Buche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare