1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Politik, Welpenschule und Gesundheit: Ausgeliehene Medien zeigen Interessen der Bürger

Erstellt:

Von: Ina Tschakyrow

Kommentare

Eine Frau mit Büchern und Spielen
Bibliotheksleiterin Laura Zerneke zeigt die meist ausgeliehenen Spiele und Bücher. © Ina Tschakyrow

Liebe, Camping, Gesundheit, Welpentraining und eine Biografie über Angela Merkel: Bücher zu diesen Themen wurden im vergangenen Jahr besonders oft ausgeliehen und zeigen damit, wofür sich die Bürger interessieren.

Gardelegen – „Etwas für das Herz geht immer, genauso heile Welt“, sagt Laura Zerneke, auch Filme mit Superhelden, Krimis oder die Biografie über Angela Merkel, ein Camping- und Stellplatzführer für Deutschland sowie Bücher über das Hundetraining wurden im vergangenen Jahr am meisten in der Gardelegener Bibliothek entliehen. An den ausgeliehenen Medien sei ersichtlich, erklärt die Bibliotheksleiterin, „was die Gesellschaft bewegt“.

Coronabedingt weniger Öffnungstage

Insgesamt wurden 45.359 Medien in der Gardelegener Bibliothek, also ohne die sechs Gemeindebibliotheken, sowie über die Onleihe ausgeliehen. Das sind weniger als im Vorjahr, als es insgesamt 49.041 Entleihungen gab. Das liege daran, erklärt Laura Zerneke, weil es mit 123 weniger Öffnungstage als 2020 mit 180 Öffnungstagen gab. Zudem waren coronabedingt weniger Grundschulklassen in der Einrichtung. Diese besuchen regelmäßig mit ihren Lehrern die Bibliothek, um sich Bücher auszuleihen und das Lesen zu fördern. Gestiegen ist die Zahl der Entleihungen pro Besucher von 30,6 auf 52,08. Das erklärt Laura Zerneke damit, dass Besucher, die in der Bibliothek waren, mehr Medien ausgeliehen haben, weil sie Angst hatten, dass die Einrichtung coronabedingt wieder schließen könnte.

Weniger Medien in der Bibliothek

Das Medienangebot ist geringer geworden. Es gibt in der Bibliothek 46.404 Medien, im Jahr 2020 waren es 47.113. Es wurde wieder aussortiert, aber insgesamt gibt es nicht sehr viel weniger Medien, da es für die Anschaffung der Medien im vergangenen Jahr vom Land Sachsen-Anhalt mehr Fördermittel gab, aber ohne dass die Höhe der Eigenmittel gestiegen ist, sagt Laura Zerneke. Es wurde viel Kinderliteratur ersetzt und neu angeschafft.

Keine aktiven Nutzer und Neuanmeldungen mehr erfasst

In der Statistik fehlt die Anzahl der aktiven Nutzer sowie der Neuanmeldungen, da diese die Deutsche Bibliotheksstatistik, für die Laura Zerneke die Daten erfasst, nicht mehr fordert. „Es geht nicht mehr um aktive Nutzer, sondern um die Besucher.“ Die Bibliotheksleiterin erklärt, dass nicht jeder, der die Einrichtung betritt, Medien ausleiht. Es finden auch Konzerte, Lesungen, etc. statt. Es gibt zudem Nutzer, die nur über die Onleihe Medien ausleihen. Das sind etwa 150. Laura Zerneke findet es gut, dass die Zahl der Nutzer nicht mehr offiziell erfasst wird und auch nicht mehr relevant für Förderanträge ist. Die Bibliotheksleiterin kann sagen, dass es weniger aktive Nutzer gab. Viele Neuanmeldungen entstanden über die Bibliotheksführerscheine, die Kita-Kinder erhalten. Im vergangenen Jahr gab es coronabedingt nur eine Gruppe. Es waren mit 15.255 weniger Besucher als 2020 mit 16 215 in der Bibliothek, da diese im vergangenen Jahr 20 Wochen geschlossen war. Genutzt wurde währenddessen der Abholservice, bei dem die Mitarbeiter Medien für die Nutzer auswählten und übergaben. Den Abholservice gibt es noch, „aber das wird nicht mehr so oft genutzt“, sagt Laura Zerneke.

Beliebte Medien

Besonders oft wurden wieder Buchreihen ausgeliehen. Die Leser wollen nicht nur ein Buch, erzählt die Bibliotheksleiterin, sondern mehr. Viele Leser fragen auch nach den neuesten Büchern einer Reihe, weiß Laura Zerneke. Bei den Thrillern ist der Autor Sebastian Fitzek beliebt. Sein Buch „Der Heimweg“ wurde 18 Mal entliehen. „Die Jüdin von Magdeburg“ von Ruben Laurin heißt ein Roman, der 17 Mal ausgeliehen wurde. Bei den Jugendbüchern hat „Tribute von Panem – Das Lied von Vogel und Schlange“ von Suzanne Collins mit zehn Entleihungen die meisten. Bei den Comics wurden am meisten jene von Marvel ausgeliehen, weil die Filme beliebt sind. „Die Vulkanos lassen’s krachen“ von Franziska Gehm ist mit 17 Mal in der Kinderliteratur am meisten ausgeliehen worden. Die DVDs „Das geheime Leben der Bäume“ und „Maze Runner“ hatten jeweils 29 Entleihungen. DVDs und Musik-CDs werden immer weniger ausgeliehen, „weil viele Leute zu Hause streamen“, sagt Laura Zerneke, also über das Internet Filme und Serien schauen sowie Musik hören. Beliebte Hörbücher mit jeweils elf Entleihungen waren „Über uns der Himmel, unter uns das Meer“ von Jojo Moyes, „Ein Bild von dir“ von Jojo Moyes und „Charité – Hoffnung und Schicksal“ von Ulrike Schweikert. Zehn Entleihungen hatte bei den Hörbüchern für Kinder „Petronella Apfelmus – Zauberschlaf und Knallfroschchaos“ von Sabine Städing. „Schnappt Hubi!“ und „Halligalli“ sind mit elf Entleihungen die beliebtesten Gesellschaftsspiele. Bei der Sachliteratur wurden „Hundetraining mit Martin Rütter“, elfmal, „Machtverfall“ von Robin Alexander über Angela Merkel elfmal, „Energy! Der gesunde Weg aus dem Müdigkeitslabyrinth“ von Anne Fleck zehnmal und der „ADAC Camping- und Stellplatzführer 2019 Deutschland“ neunmal entliehen.

Auch interessant

Kommentare