Auf Platz zwei im Land

+
Hat Grund, zufrieden zu sein: Gardelegens Wobau-Geschäftsführer Günter Hoop.

Gardelegen - von Stefan Schmidt Viel weniger geht nicht mehr. „Es gibt immer einen gewissen Leerstand“, sagt Günter Hoop. Der Geschäftsführer der Gardelegener Wohnungsbaugesellschaft (Wobau) hat die aktuellen Leerstandszahlen auf dem Tisch.

Und die besagen, dass es im Bereich der Gardelegener Wobau noch nie so viele vermietete Wohnungen gab wie aktuell. Denn der Leerstand liegt bei gerade mal 5,43 Prozent. Und ist damit so niedrig wie nie zuvor. Zum Vergleich: Vor Jahresfrist waren acht Prozent aller Wobau-Wohnungen nicht vermietet. Auch das ist eine geringe Zahl angesichts der Tatsache, dass Leerstand immer ist. Dann nämlich, wenn jemand auszieht und die Wohnung bis zu einer Neuvermietung nicht genutzt wird.

Insgesamt verfügt die Gardelegener Wobau im Stadtgebiet über 1419 Wohnungen. Nicht mitgerechnet sind die Gemeindewohnungen auf den Dörfern, die die Wobau zwar verwaltet, die aber weiterhin im Besitz der Kommune sind.

Den höchsten Leerstands-Anteil gibt es nach wie vor in der Altstadt, im so genannten Sanierungsgebiet. Dort liegt die Quote bei 10,29 Prozent. Sie war vor mehr als einem Jahrzehnt dort aber doppelt so hoch. Von 340 dort befindlichen Wobau-Wohnungen sind nur 35 nicht vermietet. Dazu gehören auch seit Jahren leer stehende Häuser wie das an der Sandstraße 9 und das Bornemann-Geburtshaus fast nebenan, an der Sandstraße 13. Die dortigen Sanierungsarbeiten laufen seit 2008 und sollen nach Angaben von Hoop im Jahr 2011 beendet werden. Dann hätte die Wobau allein in dieses Gebäude mehr als 1,4 Millionen Euro gesteckt – und wieder acht Wohneinheiten auf dem Markt.

Das Gardelegener Neubaugebiet Schlüsselkorb ist ebenfalls gut vemietet. Dort gibt es in den Wobau-Blöcken einen Leerstand von nur 6,33 Prozent. Noch niedriger liegt der Leerstand im Bereich Hemstedter Siedlung (2,38 Prozent) und Wohngebiet Süd (1,71 Prozent). Ohne eine einzige leere Wohnung steht momentan das Wohngebiet Ost da: 0,00 Prozent Leerstand.

Gardelegens Wobau ist aktuell auf Platz zwei der landesweiten Wobau-Liste, die 73 Gesellschaften umfasst. Nur die Saleg in Magdeburg hat einen noch geringeren Leerstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare